Neue Strecke in Bathurst will MotoGP-Rennen austragen

Dank einer zusätzlichen Finanzspitze der Regierung träumen die Planer der 2. Rennstrecke in Bathurst bereits von Motorrad-Rennen am Mount Panorama.

Denn durch die Zusicherung von weiteren 10 Millionen australischen Dollar (umgerechnet gut 6,7 Millionen Euro) vom australischen Bundesstaat New South Wales können die Verantwortlichen ihr Projekt weiter vorantreiben.

Entstehen soll eine permanente Rennstrecke zur Förderung des lokalen Motorsports, die aber auch gezielt internationale Meisterschaften anlocken soll.

"Damit haben wir nicht nur die Möglichkeit, Supercars fahren zu lassen, sondern auch die MotoGP oder die Superbike-WM", erklärt der stellvertretende Premierminister von New South Wales, John Barilaro.

Paul Toole von der Stadtverwaltung in Bathurst ergänzt: "Die neue Strecke kann 365 Tage im Jahr genutzt werden – für Autos, für Motorräder."

"Mit diesem Kurs können wir Motorräder zurück nach Bathurst holen. Bikes waren vor vielen Jahren eine grandiose Attraktion am Mount Panorama."

Inzwischen fahren in Bathurst, auf dem spektakulären 6,2 Kilometer langen Mount Panorama Circuit, hauptsächlich Tourenwagen und Sportwagen.

Wie die neue Strecke aussehen wird, ist indes noch offen. "Wir hatten 5 Vorschläge, haben diese Liste aber bereits auf 3 mögliche Designs reduziert", erklärt Bathursts Bürgermeister Graeme Hangar.

"In den kommenden Monaten wird eine Ausschreibung stattfinden, anschließend beginnen die Arbeiten. Wann genau der Spatenstich erfolgt, wissen wir noch nicht. Doch es wird passieren. Die Zusicherung [für weiteres Budget] macht es möglich."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien ALLGEMEINES , MotoGP , Superbike-WM
Artikelsorte News
Tags bathurst, motogp, mount panorama, superbikes, supercars, wsbk