DTM
18 Sept.
Event beendet
R
Zolder 1
09 Okt.
Nächstes Event in
11 Tagen
VLN
29 Aug.
Event beendet
R
VLN 6
24 Okt.
Nächstes Event in
26 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
13 Aug.
Event beendet
WEC
13 Aug.
Event beendet
12 Nov.
Nächstes Event in
45 Tagen
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächstes Event in
4 Tagen
Rallye-WM
18 Sept.
Event beendet
R
Sardinien
08 Okt.
Nächstes Event in
10 Tagen
NASCAR Cup
R
Las Vegas 2
27 Sept.
Rennen in
00 Stunden
:
11 Minuten
:
04 Sekunden
MotoGP
18 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
24h Le Mans IndyCar
12 Sept.
Event beendet
R
Indianapolis-GP 2
02 Okt.
Nächstes Event in
4 Tagen
Formel 1
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
Langstrecke
24 Sept.
Event beendet
Details anzeigen:
präsentiert von:

Coronavirus-Ticker: Aktuelle Absagen in F1, MotoGP und Motorsport weltweit

geteilte inhalte
kommentare
Coronavirus-Ticker: Aktuelle Absagen in F1, MotoGP und Motorsport weltweit

Mit einer Übersicht alle News über COVID-19 im Blick: Diese Formel-1- und Motorsport Kalender-Termine mussten bereits abgesagt werden oder wackeln

Die Coronavirus-Epidemie und die damit verbundene Lungenkrankheit COVID-19 haben die Welt fest im Griff. Viele Länder haben Schutzmaßnahmen ergriffen, um eine Ausbreitung zu verhindern.

Auch der Motorsport ist davon betroffen. Immer mehr Rennveranstaltungen werden abgesagt. Diese Übersicht informiert über aktuelle News und Terminabsagen.

+++ 30. April 2020 +++

WRC: Rallye Portugal abgesagt

Die verschobene Rallye Portugal wird in diesem Jahr nicht mehr stattfinden. Das haben die Veranstalter mitgeteilt. Auch die verschobenen Rallyes in Argentinien und Italien könnte eine Absage treffen. In Finnland wartet man noch mit der Entscheidung ab, ob die Rallye Anfang August stattfinden kann.

IDM: Schleizer Dreieck abgesagt

Aufgrund des Veranstaltungsverbots in Deutschland bis Ende August muss ein weiteres Traditionsrennen abgesagt werden. Die IDM hätte vom 24. bis 26. Juli auf dieser temporären Rennstrecke in Thüringen gastieren sollen. Viele Veranstaltungen umfasst der derzeitige IDM-Kalender nicht mehr.

+++ 29. April 2020 +++

MotoGP auf dem Sachsenring offiziell gestrichen
In diesem Jahr wird es keinen Deutschland-Grand-Prix geben. Das verkündeten die MotoGP-Verantwortlichen am Mittwochmittag. Neben dem Deutschland-GP wurden auch die Renn-Wochenenden in Finnland und den Niederlanden gestrichen. Das KymiRing-Debüt verschiebt sich demzufolge auf 2021.

+++ 27. April 2020 +++

24h Spa haben neuen Termin im Oktober

Das 24-Stunden-Rennen von Spa wird erstmals in seiner fast einhunderjährigen Geschichte im Oktober ausgetragen. Die SRO Motorsports Group hat den 22. bis 25. Oktober als Rennwochenende festgezurrt. Es wird auch weiterhin Testfahrten geben, diese finden Ende September statt.

Frankreich-Grand-Prix ersatzlos gestrichen

Der Große Preis von Frankreich wird 2020 definitiv nicht stattfinden. Das Rennen verkündet die Absage des regulären Termins und erklärt zudem, dass es auch keinen Nachholtermin geben wird. Derweil ist man in Silverstone noch bereit für ein Rennen. Das wird jedoch definitiv ohne Zuschauer stattfinden, wie Streckenchef Stuart Pringle in einem Brief an die Fans mitteilt.

EWC: 8 Stunden von Suzuka im Herbst

Der Kalender der Langstrecken-Weltmeisterschaft für Motorräder (EWC) musste erneut angepasst werden. Der Klassiker in Suzuka wird nicht wie geplant am 19. Juli stattfinden. Aufgrund der Situation in Japan wurde dieses Rennen auf den 1. November verschoben. Damit wird Suzuka auch das EWC-Saisonfinale sein.

+++ 24. April 2020 +++

Super Formula verschiebt Juni-Rennen

Die japanische Super Formula hat ihr Rennen im Sportsland Sugo auf einen noch unbekannten Termin verschoben. Das Rennwochenende war für den 20. und 21. Juni angesetzt. Ein Ersatzkalender soll noch bekanntgegeben werden.

Auch MotoGP Finnland verschoben

Mittlerweile ist die komplette erste Hälfte des ursprünglich geplanten MotoGP-Kalenders 2020 von Absagen oder Verschiebungen betroffen. Und nun hat es auch den für 12. Juli angesetzt gewesenen Grand Prix von Finnland auf dem brandneuen KymiRing erwischt. MotoGP-Promoter Dorna teilt mit, dass das Event auf unbestimmte Zeit verschoben ist. Derzeit allerdings liegt noch nicht einmal die offzielle Homologation der Strecke vor, die ein MotoGP-Rennen überhaupt ermöglichen würde.

+++ 23. April 2020 +++

MotoGP Assen offiziell "verschoben"

Zwei Tage nachdem das Verbot von Großveranstaltungen in den Niederlanden bis 1. September verlängert wurde, hat der Veranstalter nun offiziell das bestätigt, was zu erwarten war: "Leider bedeuten die jüngsten Maßnahmen der Regierung, dass die 90. Auflage der TT Asen in den Herbst oder auf nächste Saison verschoben werden muss."

Der eigentlich geplante Renntermin für Assen wäre der 28. Juni gewesen. Die MotoGP-Saison 2020 beginnt damit frühestens am 12. Juli mit dem Grand Prix von Finnland, aber auch das ist derzeit nicht allzu wahrscheinlich.

+++ 22. April 2020 +++

DMSB friert alle Reglements bis Ende 2021 ein

Aus Kostengründen und im Angesicht einer möglicherweise verkürzten Winterpause hat der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) alle Reglements im deutschen Motorsport auf dem jetzigen Stand bis Ende 2021 eingefroren. Neue Vorschriften können demnach erst zur Saison 2022 in Kraft treten. Damit sollen die Teams finanziell entlastet werden.

TCR Europa: Oschersleben und Spielberg sind raus

Die Veranstalter der TCR Europa haben die anstehenden Rennen in Spielberg (16./17. Mai) und Oschersleben (27./28. Juni) abgesagt. Die Veranstaltungen werden dieses Jahr nicht nachgeholt, sondern komplett gestrichen. Statt der ursprünglich sieben Rennwochenenden soll es im modifizierten Kalender noch sechs geben, mit dem Auftakt "Ende August oder Anfang September". Fix ist der neue Terminplan aber noch nicht.

Truck-GP auf dem Nürburgring abgesagt

Die Truck-Europameisterschaft (ETCR) hat ihre Traditionsveranstaltung auf dem Nürburgring abgesagt. Der Truck-Grand-Prix kann nicht wie geplant am 18. und 19. Juli durchgeführt werden. Als Veranstalter hat der ADAC Mittelrhein die Entscheidung getroffen, das Rennwochenende nicht nachzuholen. Man konzentriere sich darauf, die Veranstaltung 2021 wieder "unter normalen Umständen" auszutragen. Die restlichen sieben ETCR-Events sollen indes gefahren werden.

Speedway-GP in Deutschland verschoben

Der diesjährige Speedway-GP in Deutschland kann nicht an seinem ursprünglichen Termin ausgetragen werden. Aufgrund der Coronavirus-Beschränkungen sei eine Durchführung am 30. Mai nicht möglich, heißt es von den Veranstaltern. Die Suche nach einem neuen Termin für den Lauf auf dem Teterower Bergring hat bereits begonnen, ein Ausweichdatum gibt es aber noch nicht.

+++ 21. April 2020 +++

Niederlande: Keine Großveranstaltungen bis 1. September

In den Niederlanden hat man die Aussetzung von Großveranstaltungen bis zum 1. September verlängert. Davon betroffen sind diverse Motorsporttermine, allen voran jene der Motorrad-WM, die am 28. Juni mit MotoGP, Moto2, Moto3 und MotoE in Assen hätte fahren sollen, und Superbike-WM, deren Assen-Termin vom 19. April auf 23. August verschoben wurde.

Abgesehen davon fallen auch die Zandvoort-Termine von GT-World-Challenge sowie von GT-Masters, TCR Germany, Formel 4 und Porsche-Carrera-Cup in das Zeitfenster bis 1. September. Hingegen ist der Assen-Termin der DTM (4. bis 6. September) derzeit noch nicht betroffen.

FIA Motorsport Games auf 2021 verschoben

Eigentlich wollte die FIA vom 23. bis zum 25. Oktober die zweite Auflage ihrer "Motorsport Games" austragen. Doch daraus wird nichts, das Event wurde nun auf Oktober 2021 verschoben. FIA-Präsident Jean Todt erklärt, dass man durch die Verschiebung eine bessere Vorbereitungszeit garantieren wolle. Die Veranstaltung, bei der verschiedene Disziplinen ausgetragen werden, sollte in diesem Jahr in Marseille und auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet stattfinden.

+++ 18. April 2020 +++

WTCR: Vila Real gestrichen, neuer Kalender kommt

Der Tourenwagen-Weltcup (WTCR) wird in der Saison 2020 nicht auf dem Stadtkurs in Vila Real (Portugal) gastieren. Das Event wurde ersatzlos gestrichen. Wie sich die Coronvirus-Pandemie auf den weiteren Rennkalender auswirkt, wollen die WTCR-Verantwortlichen in wenigen Tagen im Detail bekanntgeben. Geplant ist eine verkürzte Saison im Zeitraum August bis November.

+++ 17. April 2020 +++

NASCAR: Martinsville verschoben - inoffizieller Kalender für weitere Saison

Am 9. Mai in Martinsville wird die NASCAR-Saison 2020 nicht weitergehen. Das wurde nun endlich offiziell bestätigt. Wann es weitergeht, ist offen. Inzwischen gibt es immerhin einen nicht offiziellen Kalender, der unter anderem mehrere Mittwoch-Rennen sowie mehrere Double-Header mit Samstag- und Sonntag-Rennen vorsieht. NASCARs Plan ist es, trotz einer Pause von zwei Monaten (oder mehr) die komplette Saison mit allen 36 Rennen durchzuziehen. Ob es so kommt, wird sich zeigen ...

+++ 16. April 2020 +++

Auftakt der Spanischen Meisterschaft und Junioren-WM verschiebt sich

Der Saisonauftakt der Spanischen Motorradmeisterschaft (CEV), zu der auch die Moto3-Junioren-WM zählt, verschiebt sich erneut. Nachdem im März bereits der Saisonauftakt in Portimao (Portugal) auf unbestimmte Zeit verschoben wurde, traf es nun auch das zweite Event in Valencia. Die Verantwortlichen versuchen, das Event im Laufe der Saison unterzubringen. Sollte sich kein Termin finden, dann werden beim ursprünglich geplanten Saisonfinale in Valencia doppelt so viele Rennen bestritten. Laut aktuellem Plan startet die CEV am Wochenende des 14. Juni in Barcelona in die Saison 2020.

Formel E in Berlin verschoben

Die Elektroserie hat ein weiteres Rennen verschoben, dieses Mal hat es Berlin erwischt. "Da die Regierungen weltweit weiterhin strenge Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung der Corona-Pandemie ergreifen, haben die Formel E und die FIA gemeinsam beschlossen, die Aussetzung der Saison bis mindestens Ende Juni zu verlängern", heißt es in einem Statement. Davon betroffen ist der ePrix in Berlin, der eigentlich am 21. Juni stattfinden sollte.

+++ 15. April 2020 +++

24 Stunden von Spa verschoben

Die belgische Regierung hat ein Verbot von Menschenansammlungen bis Ende August bekannt gegeben. Somit kann das 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps nicht plangemäß am 25./26. Juli stattfinden. Laut Promoter SRO wird ein neuer Termin gesucht, der "sobald wie möglich" bekannt gegeben werden soll.

Formel E: Termine für New York und London wackeln

Während für die Fortsetzung der Formel-E-Saison 2019/20 derzeit weiterhin mit dem ePrix von Berlin am 21. Juni ausgeangen wird, wackeln die Termine für die beiden anschließend geplanten Events bedenklich: New York am 11. Juli und London am 25./26. Juli.

"Was den Kalender betrifft, schauen wir uns für die Zeit ab Juli eine Reihe von Optionen an. Das beinhaltet neue Daten für ExCeL [den Austragungsort in London] und auch mögliche alternative Austragungsorte in Großbritannien", sagt Formel-E-Geschäftsführer Jamie Reigle. Das angesprochene ExCeL-Centre in London ist ebenso wie das Gelände im New Yorker Stadtteil Brooklyn vorübergehend zum Coronalazarett umfunktioniert worden.

+++ 14. April 2020 +++

1.000 Kilometer von Paul Ricard verschoben

Am 30. Mai hätte in Le Castellet (Frankreich) das 6-Stunden-Rennen der GT-World-Challenge Europa stattfinden sollen. Diese Veranstaltung wurde nun auf dem 15. November verschoben, da Frankreichs Präsident Emmanuel Macron angekündigt hat, dass alle Veranstaltungen bis Mitte Juli untersagt sind.

Auch beim neuen Termin sollen der Formel-Renault-Eurocup und die GT4-Europaserie im Rahmenprogramm dabei sein. Losgehen soll die GT-Meisterschaft, die die Nachfolgeserie der Blancpain-GT-Serie ist, laut derzeitigem Stand am 27./28. Juni in Zandvoort. Am 4./5. Juli soll dann in Misano gefahren werden, gefolgt von den 24 Stunden in Spa-Francorchamps am 25./26. Juli.

Tourenwagen-Festival in Lime Rock abgesagt

Am 8./9. Mai hätte in den USA im Lime-Rock-Park (im Bundesstaat Connecticut) das SRO "American Touring Car Festival" stattfinden sollen. Die Serien GT4 America SprintX und die TC-America wären bei diesem Event im Mittelpunkt gestanden. Die Veranstaltung wurde komplett abgesagt, weil später im Jahr kein Platz mehr im Kalender gefunden wurde. Die Lime-Rock-Strecke ist derzeit bis 20. Mai komplett geschlossen.

Bald erste Rennen in China?

Die chinesische GT-Meisterschaft könnte weltweit die erste Rennserie sein, die wieder den Fahrbetrieb aufnimmt. Ein neuer Kalenderentwurf sieht eine erste Veranstaltung vom 26. bis 28. Juni in Schanghai vor. Danach gibt es eine Pause von zwei Monaten, bis es nach Shougang (5.-6. September), noch einmal Schanghai (23.-25., Oktober) und Zhuhai (4.-6. Dezember) gehen soll.
 
Rallye-EM verschiebt Event in Lettland
 
Ursprünglich hätte die Rallye Liepaja vom 29. bis 31. Mai in Lettland stattfinden sollen. Aufgrund der Beschränkungen der lokalen Regierung wird dieser Lauf auf unbestimmte Zeit verschoben. Nun soll die ERC-Saison mit der Rallye in Polen beginnen, die für den 26. bis 38. Juni terminiert ist.

Superbike-WM: Imola abgesagt, zwei weitere Verschiebungen

Die WSBK-Saison 2020 pausiert bis mindestens Anfang Juli. Die Verantwortlichen der Serie haben das Event in Imola (Italien) komplett aus dem Kalender gestrichen. Die folgenden Renn-Wochenenden in Aragon (Spanien) und Misano (Italien) wurden verschoben. Laut aktuellem Stand geht es am ersten Juli-Wochenende in Donington (Großbritannien) weiter.
 

+++ 8. April 2020 +++

Rallycross-WM in Hell "verschoben"

Nur einen Tag nach Verlegung des WRX-Laufs in Spa-Francorchamps von Mai auf Oktober wurde nun das nächste planmäßige Rennen "verschoben". Es handelt sich um den Lauf in Hell (Norwegen). Im Gegensatz zu Spa gibt es hierfür aber keinen neuen Termin. Neuer Saisonauftakt wäre damit Höljes (Schweden) am 4./5. Juli.

Nürburgring-Langstrecken-Serie präsentiert neuen Kalender

Nachdem die erst drei Saisonrennen der Nürburgring-Langstrecken-Serie (VLN) abgesagt wurden, präsentiert die Meisterschaft nun einen neuen Kalender mit acht Rennen. Ende Juni soll die Rennsaison (notfalls ohne Zuschauer) starten, das Saisonfinale in der Eifel ist für den 21. November geplant. Am 11. und 12. Juli soll es zu einem Doubleheader mit zwei Rennen an zwei Tagen kommen.

Rennen der Formula Regional Europa verschoben
Die Formelsport-Rennserie Formula Regional Europa, die vor allem in Italien fährt, hat zwei im Mai geplante Rennen auf unbestimmte Zeit verschoben. Ursprünglich wollte die Serie vom 15. bis 17. Mai in Monza und vom 29. bis 31. Mai in Imola fahren - jeweils im Rahmenprogramm der italienischen GT-Meisterschaft.

+++ 7. April 2020 +++

Formel 1: Kein Saisonauftakt in Kanada - neuer Termin offen

Auch der für den 14. Juni terminiert gewesene Grand Prix von Kanada in Montreal wird die Formel-1-Saison 2020 nicht eröffnen. Das Rennen ist auf unbestimmte Zeit verschoben. Um einen neuen Termin wird sich bemüht. Derzeit wäre der Grand Prix von Frankreich in Le Castellet am 28. Juni das Auftaktrennen der Formel-1-Saison 2020.

Neuer Termin für Rallycross-WM in Belgien

Keine Absage oder Verschiebung auf unbestimmte Zeit, sondern konkreter neuer Termin: Der Lauf der Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) in Spa-Franchorchamps wird vom 16./17. Mai auf den 3./4. Oktober verlegt. Damit wäre nach aktuellem Stand der Dinge nun Hell in Norwegen (13./14. Juni) der Ort für den Saisonauftakt. Spa wäre die drittletzte Station im Kalender.

MotoGP: Mugello und Barcelona verschoben - Auftakt am Sachsenring?

Nach den Grands Prix von Spanien (Jerez) und Frankreich (Le Mans) wurden im MotoGP-Kalender nun auch die Grands Prix von Italien (Mugello) und Katalonien (Barcelona) auf unbestimmte Zeit verschoben. Damit würde die MotoGP-Saison 2020 frühestens am 21. Juni mit dem Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring beginnen. Ob es dazu kommt, wird sich zeigen müssen.

+++ 6. April 2020 +++

IndyCar: Detroit abgesagt, aber drei neue Rennen angesetzt

Der IndyCar-Kalender 2020 ist abermals umgebaut worden. Der als neuer Saisonauftakt geplante Double-Header in Detorit (30./31. Mai) findet gar nicht statt. Dafür aber soll es im Juli auf dem Iowa Speedway und im September auf dem Laguna Seca Raceway jeweils einen Double-Header, also zwei statt nur ein Rennen, geben. Zudem gibt es auf dem Rundkurs des Indianapolis Motor Speedway ein zweites Rennen, denn nicht nur am 4. Juli, sondern auch am 3. Oktober soll dort gefahren werden. Von der Detroit-Absage betroffen ist neben der IndyCar-Serie auch die IMSA SportsCar Championship.

Motorrad-Langstrecken-WM: 8h Oschersleben abgesagt

Die Motorrad-Langstrecken-WM (FIM Endurance) gastiert in dieser Saison nicht in Deutschland. Das für 6. Juni geplant gewesene 8-Stunden-Rennen in Oschersleben wurde ersatzlos aus dem Kalender der jahresübergreifenden Saison 2019/20 gestrichen. Die 8 Stunden von Suzuka (19. Juli) stehen derzeit noch im Kalender drin.

Erzbergrodeo in Österreich abgesagt

Das prestigeträchtige Enduro-Spektakel auf dem Erzberg in der Steiermark muss abgesagt werden. Das von der österreichischen Bundesregierung erlassene grundsätzliche Veranstaltungsverbot bis Ende Juni macht eine Austragung des Erzbergrodeos am geplanten Termin vom 11. bis 14. Juni nicht möglich. "Alle weiteren detaillierten Informationen zur Absage der Veranstaltung werden nach den Osterfeiertagen veröffentlicht", so Veranstalter Karl Katoch.

Super GT verlegt Überseerennen in den Winter

Die Super GT hat weitere Rennen verschoben: Ihre beiden Auslandsrennen in Thailand und Malaysia werden auf ein noch unbestimmtes Datum im Winter 2020/21 verlegt. So können die verschobenen Rennen in Okayama und Fuji in den Kalender eingefügt werden. Fünf Rennen sind nun fest terminiert, neben den beiden Überseerennen sucht auch Suzuka noch nach einem neuen Slot. (Zum Super-GT-Kalender)

+++ 3. April 2020 +++

Truck-EM verschiebt drei Rennen

Die Truck-Europameisterschaft (ETRC) hat ihr Auftaktrennen sowie zwei weitere Rennen verschoben. Die Saisonstationen in Jarama, Le Mans und Misano wurden ans Ende des Kalenders verlegt und sollen im Herbst angesteuert werden. Damit rückt der Slovakiaring an die erste Stelle im Terminplan. "Unser Ziel ist noch immer, alle acht geplanten Rennwochenenden durchzuführen", sagt Serienchef Rolf Werner.

Kalender-Update für ELMS

Die Europäische Le-Mans-Serie (ELMS) hat einen modifizierten Rennkalender vorgestellt. Demnach soll der Saisonauftakt 2020 am 19. Juli in Le Castellet in Frankreich erfolgen. Silverstone fällt komplett heraus. Der neue Kalender umfasst deshalb nur noch fünf Rennen.

Neuer WEC-Kalender 2019/20 - Hypercar-Ära beginnt erst 2021

Die Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) will in der laufenden Saison neben den neu terminierten 24h Le Mans noch zwei Rennen austragen. Die 6h Spa (eigentlich für April geplant gewesen) sollen nun im August stattfinden. Im November will man in Bahrain fahren. Das Rennen hätte eigentlich schon zur Saison 2020/21 zählen sollen, ist nun aber als Finale der Saison 2019/20 vorgesehen. Die neue Saison wird keine jahresübergreifende mehr sein, sondern erst im März 2021 beginnen. Das bedeutet, dass sich auch das Debüt der Hypercars von September 2020 auf März 2021 verzögert.

NASCAR verschiebt Renndebüt des "Next Gen"-Autos um ein Jahr

Das grundlegend neue NASCAR-Auto, das eigentlich beim 63. Daytona 500 im Februar 2021 seinen Einstand hätte geben sollen, wird ein Jahr länger zurückgehalten. Weil derzeit zahlreiche Testtermine abgesagt werden müssen, ist das Renndebüt des "Next Gen"-Autos nun erst für das 64. Daytona 500 im Februar 2022 geplant.

Formel 1 könnte Motorenentwicklung einfrieren

Um weitere Kosten einzusparen, könnte die Formel 1 die Motorenentwicklung für ein oder mehrerer Jahre komplett "einfrieren". Damit ließen sich die Ausgaben der Teams drastisch reduzieren. Außerdem erwägt man, die für 2021 geplante Budgetobergrenze um rund 20 Millionen Euro abzusenken und das neue Technische Reglement um ein weiteres Jahr auf 2023 zu verschieben.

Silverstone bietet "Rückwärts"-Rennen an

Die Streckenbetreiber in Silverstone unterbreiten einen ungewöhnlichen Vorschlag: Damit die Formel 1 dieses Jahr noch möglichst viele Rennen fahren kann, bietet sich Silverstone gleich mehrfach als Austragungsort an - und stellt in Aussicht, der Traditionskurs könnte dabei auch in umgekehrter Richtung befahren werden. Eine Videosimulation zeigt, wie das aussehen könnte!

Formel-1-Saisonauftakt in Montreal fraglich

Alfa-Romeo-Teamchef Frederik Vasseur hat Zweifel an der Durchführbarkeit des Formel-1-Auftakts in Montreal geäußert. Im Interview mit 'Motorsport-Total.com' sagt er: "Keiner weiß, wie langanhaltend die Krise sein wird. Wir wissen nicht, ob wir in Montreal fahren können oder nicht. Heute ist es schwer abzusehen, wie die Situation und eine Saison aussehen könnten."

+++ 2. April 2020 +++

MotoGP verschiebt Le Mans auf unbestimmte Zeit

Le Mans trägt am 17. Mai 2020 keinen Lauf zur Motorrad-Weltmeisterschaft aus. Das haben die örtlichen Veranstalter gemeinsam mit Weltverband FIM und Dorna beschlossen. Das Rennwochenende mit den Klassen MotoGP, Moto2 und Moto3 soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden, einen neuen Termin aber gibt es aber genau wie für den ebenfalls verschobenen Grand Prix von Spanien in Jerez noch nicht.

Supercars "im besten Fall" im Juni wieder im Einsatz

Die australischen Supercars-Tourenwagen werden "im besten Fall" im Juni wieder auf die Strecke gehen, sagt Serienchef Sean Seamer. "Realität ist aber: Niemand weiß sicher, wann und unter welchen Umständen wir wieder eine Veranstaltung austragen können." In Australien zieht man beispielsweise Rennen vor leeren Zuschauerrängen in Betracht. Nach der Absage dreier Rennwochenenden, die für April und Mai geplant gewesen waren, hatte man den Juni ohnehin als Comeback-Termin im Auge. Seamer sagt aber: "Wir bleiben flexibel."

Baku will die Formel 1, aber nur bis Oktober

Das gestrichene Stadtrennen in Baku soll nachgeholt werden, aber einen Termin dafür gibt es noch nicht. Die lokalen Veranstalter in Aserbaidschan üben nun Druck auf die Formel 1 aus und meinen: "Wir möchten das Rennen vor Mitte Oktober austragen." Eine Entscheidung darüber solle idealerweise "bis Anfang Juli" getroffen werden.

Formel 1 wechselt erst 2022 auf 18-Zoll-Räder

Aufgrund der Coronavirus-Krise ist die Einführung der neuen 18-Zoll-Räder in der Formel 1 von 2021 auf 2022 verschoben worden, analog zum neuen Technischen Reglement der Rennserie. Reifenlieferant Pirelli hat zudem alle 18-Zoll-Testfahrten in der Saison 2020 komplett abgesagt.

Ecclestone: Corona bisher größte Gefahr für Formel 1

Der ehemalige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone glaubt: Die Coronavirus-Situation ist die größte Bedrohung für die Formel 1 überhaupt. Er meint: "Selbst wenn die Pandemie [irgendwann] kein Problem mehr darstellen sollte, dann ist es für die Formel 1 noch immer nicht einfach, Rennen zu veranstalten." Grands Prix zu fahren, das könne ein "Risiko" darstellen. Zumal nicht klar sei, ob die Rennteams die Zwangspause wirtschaftlich überstehen könnten, so Ecclestone.

+++ 1. April 2020 +++

IndyCar hält an Renntermin für Toronto fest - vorerst

In Toronto sind alle größeren Veranstaltungen bis einschließlich 30. Juni abgesagt worden. Ob die IndyCar-Serie vom 10. bis 12. Juli trotzdem in der kanadischen Metropole gastieren kann? Promoter Green Savoree lässt vermelden: "Wir haben vor, das Event wie geplant durchzuführen." Problem dabei: Der Aufbau des Stadtkurses benötigt einen Vorlauf von 45 Tagen. Man werde die Situation weiter "beobachten", in Zusammenarbeit mit den Behörden.

Silverstone: Bis Ende April Gewissheit haben

Die Rennstrecke in Silverstone möchte bis Monatsende eine Entscheidung haben, ob die Formel 1 wie geplant vom 17. bis 19. Juli in Großbritannien gastiert oder nicht. Nach aktuellem Stand wäre Silverstone die vierte Saisonstation 2020. Das weltgrößte Tennisturnier in Wimbledon, dessen Finale eine Woche vor dem Rennen stattgefunden hätte, ist indes bereits abgesagt worden.

Was vorher abgesagt und verschoben wurde:

Mit Bildmaterial von LAT.

100 Grand-Prix-Siege für KTM: "Wichtig ist der nächste Sieg"

Vorheriger Artikel

100 Grand-Prix-Siege für KTM: "Wichtig ist der nächste Sieg"

Nächster Artikel

Red Bull Rookies-Cup: Kalender und Teilnehmer 2020

Red Bull Rookies-Cup: Kalender und Teilnehmer 2020
Kommentare laden