Der Nürburgring bekommt einen neuen Chef

Der Geschäftsführer des Nürburgrings, Carsten Schumacher, muss sich einen Job suchen. Wieso er nach nicht einmal zwei Jahren im Amt entlassen wird, ist nicht bekannt.

Schumacher war am 1. April 2014 zum Geschäftsführer ernannt worden, nachdem der Düsseldorfer Autozulieferer Capricorn den Nürburgring gekauft hatte. Auch der neue Hauptanteilseigner, NR Holding, bestätigte ihn erst kürzlich in seinem Amt.

Laut einer Pressemeldung vom Donnerstag werde der 60-Jährige nun aber „als Geschäftsführer der capricorn Nürburgring GmbH (CNG) nach erfolgreicher Restrukturierung in den nächsten Monaten ausscheiden“.

„Mit seiner Erfahrung hat Carsten Schumacher die Restrukturierung des Nürburgrings zielstrebig und erfolgreich vorangetrieben“, heißt es weiter.

„Damit hat er maßgeblich die Weichen für eine positive Zukunft der Traditions-Rennstrecke gestellt. Dafür gebühren ihm Dank und Anerkennung sowie die besten Wünsche für seine Zukunft.“

Wer Schumachers Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt und soll „zu einem späteren Zeitpunkt“ bekannt gegeben werden.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien ALLGEMEINES
Artikelsorte News
Tags nurburgring