Erste Asphaltarbeiten: Die Nürburgring-Nordschleife als Baustelle

Die Nürburgring-Nordschleife wird derzeit einer Modernisierung unterzogen, an einigen Stellen der berühmten Rennstrecke finden Bauarbeiten statt.

In den Streckenabschnitten Quiddelbacher Höhe und Flugplatz sind zum Beispiel bereits vor einigen Tagen Bagger und Fräsen angerückt, um die bisherige Asphaltdecke zu entfernen. Sollte das gute Wetter anhalten, könnte noch vor Weihnachten ein neuer Asphaltbelag aufgebracht werden.

Insgesamt werden in Vorbereitung auf die Rennsaison 2016 sieben Maßnahmen umgesetzt, damit die Nordschleife auch im kommenden Jahr sicher zu befahren ist – und wieder ohne das 2015 eingeführte Tempolimit.

Bisher, so vermelden die Verantwortlichen, verlaufen die Arbeiten an der Nordschleife nach Plan.

„Nach einigen vorbereitenden Arbeiten wie dem Rückbau von Schutzlinien, Vermessungsarbeiten und Arbeiten an der Streckeninfrastruktur wurde am 3. Dezember die Fahrbahndecke bis auf 20 Zentimeter abgefräst“, erklärt Alexander Schnobel von der capricorn Nürburgring GmbH, wo er für die Instandhaltung der Rennstrecke verantwortlich zeichnet.

Auf einer Fläche von 4.000 Quadratmetern seien bereits rund 2.000 Tonnen Material abgetragen worden. „Im nächsten Schritt folgen Erdarbeiten, um die Strecke von Grund auf neu aufzubauen“, sagt Schnobel.

Und die verantwortlichen Versichern: „Die ureigene Charakteristik der Nordschleife bleibt zu einhundert Prozent erhalten.“

Im Anschluss an die Bauarbeiten an Quiddelbacher Höhe und Flugplatz wird auch die Passage Schwedenkreuz modernisiert. „Zu Beginn des neuen Jahres“, so heißt es von Seiten der Nürburgring-Verwalter, sollen dort neue Schutzzäune aufgestellt und eine Zuschauersperrzone eingerichtet werden.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien ALLGEMEINES , VLN
Artikelsorte News
Tags nordschleife, nurburgring