Motorsport.com kauft Webseite und startet Motorsport.com Spanien

geteilte inhalte
kommentare
Motorsport.com kauft Webseite und startet Motorsport.com Spanien
31.03.2016, 10:15

Neue Webseite im umfangreichen Motorsport.com-Netzwerk: Künftig ist die populäre Internetplattform auch in Spanien mit einer Regionalversion vertreten.

Jacobo Vega
Eric Boullier, McLaren, Renndirektor mit Fernando Alonso, McLaren
Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP, Yamaha
Marc Marquez, Repsol Honda Team, Honda
Jolyon Palmer, Renault Sport F1 Team RS16; Fernando Alonso, McLaren MP4-31
Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP, Yamaha
Marc Marquez, Repsol Honda Team, Honda und Dani Pedrosa, Repsol Honda Team, Honda
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing, Marc Marquez, Repsol Honda Team
#5 Toyota Racing Toyota TS050 Hybrid: Anthony Davidson, Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima
#2 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Romain Dumas, Neel Jani, Marc Lieb

Miami, 31. März 2016Motorsport.com, ein Technologie- und Medienunternehmen aus Miami, hat heute die Erweiterung seiner Berichterstattung in Südwest-Europa bekanntgegeben – durch seine neue digitale Plattform Motorsport.com Spanien. Damit setzt Motorsport.com seine Strategie fort, in immer mehr Sprachen und Regionen weltweit vertreten zu sein.

Dem Start der neuen Webseite ging die Übernahme der führenden spanischen Motorsport-Plattform Motocuatro.com voraus. Und mit dieser Maßnahme unterstreicht Motorsport.com seine Marktführerschaft als meistgelesene Motorsport-Webseite der Welt.

„Wir freuen uns sehr darüber, Motorsport.com nach Spanien zu bringen“, sagt Gustavo Roche, Vizepräsident für Business-Entwicklung bei Motorsport.com. „Unsere strategische Expansion nach Westeuropa trägt der gestiegenen Nachfrage nach unseren hervorragenden Motorsport-Inhalten Rechnung – in Spanien natürlich mit dem Fokus auf dem Motorradsport.“

Teil des neuen Projekts ist der systematische Ausbau der Berichterstattung in den Bereichen MotoGP, Moto2 und Moto3 sowie Superbike-WM mit den hervorragenden Inhalten des Motorrad-Journalisten Oriol Puigdemont.

Mit der neuen Internetpräsenz in Spanien baut Motorsport.com seine Berichterstattung weiter aus und dürfte sofort zur meistgelesenen Motorsport-Medienplattform der Region aufsteigen.

Die neue Redaktion in Spanien hat ihren Sitz in Madrid und wird vom bekannten Journalisten Jacobo Vega angeführt. Er hat die Leitung von Motorsport.com Spanien übernommen. Mit ihm arbeiten zahlreiche Journalisten und Kolumnisten am neuen spanischsprachigen Projekt.

„Unser Markteintritt in Spanien unterstreicht die Marktführerschaft von Motorsport.com für tiefgehende Analysen, Multimedia-Programme sowie für Bilder, Grafiken, Videos und Livestreams – und all dies in spanischer Sprache“, sagt Vega.

„Ich freue mich sehr darüber, gemeinsam mit Motorsport-Chefredakteur Charles Bradley und all seinen Redakteuren daran zu arbeiten, den spanischen Motorsport-Fans die beste Anlaufstelle für qualitative Motorsport-Berichterstattung anzubieten.“

Über Motorsport.com

Das 1994 gegründete Unternehmen versteht sich als technologisch fortschrittliche und internationale Mediengruppe, die sich auf Motorsport spezialisiert hat. Inzwischen bietet das Netzwerk bereits 21 Regionalwebseiten in 13 unterschiedlichen Sprachen an. Berichtet wird an sieben Tagen pro Woche und rund um die Uhr. Motorsport.com ist ein Tochterunternehmen von Motorsport Network.

Webseiten

Motorsport.com


Motor1.com

Motorstore.com

Motorsport.tv


Facebook

Twitter

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Scott Sebastian
Vizepräsident für PR und Marketing
Telefon: +1 312 519 5040
E-Mail: scott.sebastian@motorsport.com

Nächster Artikel
Väter und Söhne im Rennsport

Vorheriger Artikel

Väter und Söhne im Rennsport

Nächster Artikel

Top 10: Fotos der Woche (KW 15)

Top 10: Fotos der Woche (KW 15)
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie ALLGEMEINES
Artikelsorte News