DTM
02 Juli
Nächstes Event in
119 Tagen
R
Lausitzring
23 Juli
Nächstes Event in
140 Tagen
Formel E
27 Feb.
Event beendet
10 Apr.
Nächstes Event in
36 Tagen
WEC
R
8h Portimao
04 Apr.
Rennen in
31 Tagen
R
6h Spa
01 Mai
Rennen in
58 Tagen
Superbike-WM
R
07 Mai
Nächstes Event in
63 Tagen
21 Mai
Nächstes Event in
77 Tagen
Rallye-WM
26 Feb.
Event beendet
R
Kroatien
22 Apr.
Nächstes Event in
48 Tagen
NASCAR Cup
R
Las Vegas
07 März
Rennen in
3 Tagen
MotoGP
R
Losail 2
02 Apr.
Nächstes Event in
28 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
12 Juni
Rennen in
100 Tagen
IndyCar
16 Apr.
Nächstes Event in
42 Tagen
R
St. Petersburg
23 Apr.
Nächstes Event in
49 Tagen
Formel 1
28 März
FT1 in
22 Tagen
18 Apr.
Rennen in
45 Tagen
W-Series
R
Le Castellet
25 Juni
Nächstes Event in
112 Tagen
R
Spielberg
02 Juli
Nächstes Event in
119 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Volkswagen beendet sämtliche Motorsport-Aktivitäten

Volkswagen Motorsport steht vor dem Aus: VW stellt den Motorsport komplett ein - Anscheinend wurde kein entsprechendes Elektro-Programm gefunden

Volkswagen beendet sämtliche Motorsport-Aktivitäten

Die Automarke Volkswagen wird sich mit seiner Kernmarke nicht mehr im Motorsport engagieren. Volkswagen Motorsport wird aufgelöst und die 169 Mitarbeiter in den Mutterkonzern integriert.

Der Konzern begründet dies mit einer "Neuausrichtung und weiteren Fokussierung des Unternehmens" - hier dürfte der Umbau zur reinen Elektroautomarke gemeint sein. Die Ersatzteilversorgung für die Kundenfahrzeuge Golf GTI TCR und Polo R5 sei langfristig sichergestellt, versichert das Unternehmen.

"Die Marke Volkswagen ist auf dem Weg, der führende Anbieter in der nachhaltigen Elektromobilität zu werden. Zu diesem Zweck bündeln wir unsere Kräfte und haben entschieden, eigene Motorsport-Aktivitäten für die Marke Volkswagen einzustellen", sagt Volkswagen-Entwicklungsvorstand Frank Welsch.

Volkswagen hatte bereits Ende 2019 als Spätfolge des Dieselskandals das Ende aller Aktivitäten im Motorsport mit Verbrennungsmotor verkündet, obwohl bereits ein brandneuer Golf GTI TCR parat stand. Ein Projekt mit dem Elektro-Prototyp ID. R führte zu mehreren Rekorden im Bergrennsport und auf der Nürburgring-Nordschleife.

Allerdings gab es keine wirkliche Alternative für Volkswagen, Elektromotorsport zu betreiben. Die naheliegende Lösung Formel E ist bereits durch Audi und Porsche (künftig nur noch Porsche) abgedeckt. Ein E-TCR-Fahrzeug wird bereits von der Tochtermarke Cupra angeboten. Weitere Rennserien gänzlich ohne Verbrennungsmotor sind momentan allenfalls in der Planungsphase.

Ein halbes Jahrhundert Motorsporttradition

Die Nachricht folgt nur einen Tag auf den überraschenden Rückzug Audis aus der Formel E zugunsten eines Dakar- und Le-Mans-Programms mit Hybridfahrzeugen.

Sebastien Ogier, Julien Ingrassia

Die erfolgreichen Jahre in WRC und WRX bleiben für immer in Erinnerung

Foto: Sutton

Damit endet eine mehr als 50-jährige Motorsporttradition bei Volkswagen. Zunächst im Formelsport in Formel V und Formel 3 engagiert, wagte sich VW mit dem Dakar-Projekt in den 2000er-Jahren wieder auf die große internationale Bühne.

Es folgten Engagements beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, im TCR-Bereich und natürlich die unvergessenen Jahre in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) und Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX).

"Das Team der Volkswagen Motorsport GmbH hat über Jahrzehnte bedeutende sportliche Erfolge für die Marke eingefahren. Für die vielen Siege, Titel und Rekorde rund um den Globus und ihren persönlichen Einsatz gebührt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mein aufrichtiger Dank", würdigt Volkswagen-Personalvorstand Wilfried von Rath die Belegschaft.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Neue E-Sport-Meisterschaft World eX startet bei Motorsport.tv

Vorheriger Artikel

Neue E-Sport-Meisterschaft World eX startet bei Motorsport.tv

Nächster Artikel

Rallye-WM startet eigenen Kanal auf Motorsport.tv

Rallye-WM startet eigenen Kanal auf Motorsport.tv
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Allgemeines
Teams Volkswagen Motorsport
Urheber Heiko Stritzke