Wieder Gold: Alessandro Zanardi gewinnt vierte paralympische Medaille

39,688 Aufrufe

Der frühere Rennfahrer Alessandro Zanardi hat bei den paralympischen Spielen in Rio de Janeiro die Goldmedaille in der Disziplin Handfahrrad gewonnen.

Zanardi siegte im Einzelzeitfahren über 20 Kilometer und verwies seinen schärfsten Rivalen um 2,7 Sekunden auf den zweiten Platz.

Für den Italiener ist es bereits die vierte paralympische Medaille. Bereits bei den Spielen in London vor vier Jahren hatte Zanardi zweimal Gold und einmal Silber gewonnen.

Sein erneuter Erfolg kommt dem 15. Jahrestag seines fürchterlichen Motorsport-Unfalls beim IndyCar-Rennen am Lausitzring in Deutschland knapp zuvor: Am 15. September 2001 hatte Zanardi beide Beine verloren, kehrte anschließend jedoch in den Rennsport zurück und gewann in der Tourenwagen-WM (WTCC) als erster beinamputierter Sportler Läufe einer Automobil-Weltmeisterschaft.

Noch während seiner aktiven Rennfahrer-Zeit in der WTCC entdeckte Zanardi das Handfahrrad für sich. Seit 2007 bestreitet er in dieser Disziplin ebenfalls Rennen und gewann vor seiner erstmaligen Teilnahme an den paralympischen Spielen unter anderem den New-York-Marathon für Handbike-Fahrer.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien ALLGEMEINES
Fahrer Alex Zanardi
Artikelsorte News
Tags gold, goldmedaille, handbike, handfahrrad, paralympics, paralympische spiele, zanardi