präsentiert von:

Asiatische LMS fährt doch nicht ganze Saison in Abu Dhabi

Rolle rückwärts: Aufgrund neuer Reisebeschränkungen wird der Saisonstart der asiatischen Le-Mans-Serie 2021 verschoben - Zwei Rennen wandern nach Dubai ab

Asiatische LMS fährt doch nicht ganze Saison in Abu Dhabi

Die asiatische Le-Mans-Serie machte Ende Oktober 2020 mit einer spektakulären Meldung auf sich aufmerksam: Die gesamte, vier Rennen umfassende Saison 2021 würde auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi ausgefahren werden. Daraus wird nun nichts.

Weil sich die COVID-19-Pandemie in Europa auf einem (vorläufigen) Höhepunkt befindet, haben die Vereinigten Arabischen Emirate zusätzliche Reisebeschränkungen ausgesprochen. Um dem gerecht zu werden, wird der Saisonauftakt um eine Woche verschoben. Das soll den Teams die Möglichkeit geben, sich in die vorgeschriebene zehntägige Quarantäne zu begeben.

Die ersten beiden 4-Stunden-Rennen finden nun am 13. und 14. Februar statt. Diese werden jedoch nicht mehr auf dem Yas Marina Circuit, sondern im Dubai Autodrome über die Bühne gehen.

Unverändert bleiben die anderen beiden Rennen: Sie finden am 19. und 20. Februar in Abu Dhabi statt. In der asiatischen Le-Mans-Serie geht es neben dem Titel auch um Startplätze bei den 24 Stunden von Le Mans. Prominentester Starter ist zu diesem Zweck das neue LMP2-Team Phoenix Racing.

Neuer Kalender A(s)LMS 2021

Samstag, 13. Februar 2021: 4h Dubai I
Sonntag, 14. Februar 2021: 4h Dubai II
Freitag, 19. Februar 2021: 4h Abu Dhabi I
Samstag, 20. Februar 2021: 4h Abu Dhabi II

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Phoenix mit Thiim und van der Linde in die asiatische Le-Mans-Serie

Vorheriger Artikel

Phoenix mit Thiim und van der Linde in die asiatische Le-Mans-Serie

Nächster Artikel

Asian Le Mans Series 2021: Doppelschlag durch Habsburg/Binder/Ye

Asian Le Mans Series 2021: Doppelschlag durch Habsburg/Binder/Ye
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie AsLMS
Urheber Heiko Stritzke