Tödlicher Unfall bei Bergrennen in der Schweiz

Beim Bergrennen in Oberhallau in der Schweiz kam es am Wochenende zu einem schweren Unfall mit Todesfolge.

Tödlicher Unfall bei Bergrennen in der Schweiz
Christoph Lampert, Osella PA2000-Honda
Martin Wittwer, Peugeot 205, ACS
Martin Wittwer, Peugeot 205, ACS
Unfall von Richard Hammond
Unfallstelle Richard Hammond

Tourenwagen-Fahrer Martin Wittwer überlebte seinen Crash nicht. Der 33-Jährige aus Bern verunglückte in seinem 3. Lauf, weil sein Peugeot 205 über die Leitplanken hinweg und in die Bäume am Streckenrand flog.

Es ist bereits der 3. schwere Unfall bei Schweizer Bergrennen binnen weniger Wochen. Am 10. Juni war der britische TV-Moderator Richard Hammond in Hemberg mit einem Elektro-Sportwagen verunfallt und hatte sich schwere Verletzungen zugezogen.

Am 2. Juli verletzte sich Chris Steiner in Reitnau bei einem Unfall schwer an den Beinen. Aufgrund des Zwischenfalls wurde die Veranstaltung sogar abgebrochen.

Auch nach dem tödlichen Unfall von Wittwer in Oberhallau fand kein Fahrbetrieb mehr statt.

geteilte inhalte
kommentare
Unfall von "Top Gear"-Star bei Schweizer Bergrennen hat Nachspiel

Vorheriger Artikel

Unfall von "Top Gear"-Star bei Schweizer Bergrennen hat Nachspiel

Kommentare laden