24h Spa: BMW wiederholt Vorjahressieg mit M6-Neuwagen

geteilte inhalte
kommentare
24h Spa: BMW wiederholt Vorjahressieg mit M6-Neuwagen
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen , German Editor
31.07.2016, 14:32

BMW hat wie im vergangenen Jahr das 24-Stunden-Rennen für GT3-Fahrzeuge in Spa-Francorchamps gewonnen, dieses Mal aber mit dem neuen M6.

Nach einem harten Rennen mit zahlreichen Gelbphasen und Regenschauern sowie über 500 Runden auf der „Ardennen-Achterbahn“ fuhren Philipp Eng, Maxime Martin und Alexander Sims im #99 Rowe-BMW als klare Sieger über die Ziellinie.

Es ist bereits der 23. Gesamtsieg für BMW in Spa.

„Unglaublich“, sagt Martin. „Wir haben es geschafft. Das ist der beste Sieg überhaupt.“

Auch Sims spricht von einem „stolzen Augenblick für alle Beteiligten“, schließlich absolviere der M6 in diesem Jahr seine erste Saison unter Wettbewerbsbedingungen.

„Das Auto war großartig“, meint Eng. „Aber ich bin schwer erleichtert, dass es vorbei ist. Es war so ein langes Rennen mit vielen Höhen und Tiefen.“

Und es blieb spannend bis zum Schluss: Erst im letzten Rennviertel fiel die Entscheidung zugunsten des #99 Rowe-BMW, weil der #8 M-Sport-Bentley keinen idealen Zeitpunkt für einen Boxenstopp erwischte, sich eine Strafe einfing und obendrein noch einen Reifenschaden zu beklagen hatte.

Eng, Martin und Sims wiederum hielten sich schadlos und konnten es sich sogar leisten, unter heftigem Regen kurz vor Rennende einen zusätzlichen Reifenwechsel einzulegen. Nach insgesamt 531 Runden war das Fahrzeug noch immer um 1:55 Minuten vor der ersten Konkurrenz.

Und die hieß aufgrund der Umstände am Ende nicht mehr Bentley, sondern Mercedes. Der #88 AKKA-ASP-Mercedes mit Rosenqvist/Van der Zande/Vautier erzielte Platz zwei vor Müller/Rast/Vanthoor im #28 WRT-Audi und dem #8 Bentley.

Nächster BES Artikel