24h Spa: Qualifying schon die halbe Miete für Mercedes?

geteilte inhalte
kommentare
24h Spa: Qualifying schon die halbe Miete für Mercedes?
André Wiegold
Autor: André Wiegold , Redakteur
30.07.2016, 08:59

In der Qualifikation zum 24-Stunden-Rennen von Spa hat Mercedes eine dominante Leistung abgeliefert und die ersten sechs Startplätze eingenommen. Audi liegt auf dem siebten Platz und ist damit erster Verfolger.

#85 HTP Motorsport, Mercedes-AMG GT3: Luciano Bacheta, Indy Dontje, Clemens Schmid
#85 HTP Motorsport, Mercedes-AMG GT3: Luciano Bacheta, Indy Dontje, Clemens Schmid
#86 AMG-Team HTP Motorsport, Mercedes-AMG GT3: Maximilian Götz, Thomas Jäger, Gary Paffett
#86 AMG-Team HTP Motorsport, Mercedes-AMG GT3: Maximilian Götz, Thomas Jäger, Gary Paffett
#86 AMG-Team HTP Motorsport, Mercedes-AMG GT3: Maximilian Götz, Thomas Jäger, Gary Paffett
#28 Belgian Audi Club Team WRT, Audi R8 LMS: Nico Müller, René Rast, Laurens Vanthoor
#28 Belgian Audi Club Team WRT, Audi R8 LMS: Nico Müller, René Rast, Laurens Vanthoor
#28 Belgian Audi Club Team WRT, Audi R8 LMS: Nico Müller, René Rast, Laurens Vanthoor
#86 AMG-Team HTP Motorsport, Mercedes-AMG GT3: Maximilian Götz

Luciano Bacheta, Indy Dontje und Clemens Schmid, die die Pole-Position von Maximilian Götz wegen einer Strafe geerbt hatten, werden vom ersten Startplatz aus in das traditionelle Rennen starten.

Gleich hinter ihnen stehen fünf weitere Markenkollegen, die der Konkurrenz in der Qualifikation davongefahren waren. Erst auf der siebten Position steht mit einem Audi ein anderer Hersteller.

Laurens Vanthoor fehlten im Audi R8 LMS 0,480 Sekunden auf die Spitze. Der Topverfolger hat im Rennen viel Arbeit vor sich, wenn er die dominanten Mercedes-Piloten schlagen will.

Trotz der guten Leistungen ist Jochen Bitzer, der Leiter des AMG-Kundensports, zurückhaltend: „Glückwunsch an alle unsere Teams für die tolle Leistung. Es ist jedoch noch keine Garantie für ein gutes Ergebnis im Rennen. Wir haben noch immer 24 Stunden vor uns.“

Bildergalerie: Das 24-Stunden-Rennen von Spa

Der Leiter des Audi-Kundensports, Chris Reinke, gibt sich nach den Resultaten indes kämpferisch: „Die Kräfte sind auf mehrere Teams verteilt. Wir sind dank unserer Kunden in diesem Jahr quantitativ und qualitativ gut aufgestellt.“

Mercedes wird im 24-Stunden-Rennen sicher eine wichtige Rolle spielen und gilt als Favorit. Wie schnell jedoch ein nahezu sicherer Sieg platzen kann, hat man beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans gesehen, als Toyota in den letzten Minuten wegen eines technischen Defekts liegen blieb.

Nächster BES Artikel