GTWC 3h Nürburgring: Sieg für FFF-Lamborghini - Gesamttitel für WRT-Audi

Bortolotti/Mapelli/Caldarelli gewinnen das vorerst letzte GTWC-Rennen auf dem Nürburgring - Weerts/Vanthoor sichern zweiten von drei möglichen Titeln 2021

GTWC 3h Nürburgring: Sieg für FFF-Lamborghini - Gesamttitel für WRT-Audi

Mirko Bortolotti, Marco Mapelli und Andrea Caldarelli (FFF-Lamborghini) haben am Sonntag das vorerst letzte Rennen der GT-World-Challenge Europa (GTWC) auf dem Nürburgring gewonnen.

Beim 3-Stunden-Rennen setzten sich Bortolotti/Mapelli/Caldarelli von der Pole gestartet mit ihrem Huracan GT3 Evo gegenüber Raffaele Marciello, Felipe Frage und Jules Gounon (ASP-Mercedes) durch.

Nach einer späten Gelbphase betrugt der Rückstand von ASP-Schlussfahrer Gounon auf Sieger Bortolotti nur 1,2 Sekunden. Ein ernsthafter Angriff war ihm aber nicht mehr gelungen. Schon beim Start lagen der FFF-Lamborghini und der ASP-Mercedes auf P1 und P2. In dieser Reihenfolge ging es letztlich auch ins Ziel.

 

Den dritten Platz im Rennen belegten Maro Engel, Luca Stolz und Nico Bastian (Haupt-Mercedes). Neben dem Sieg im Pro-Cup ging auch der Sieg im Silver-Cup an Lamborghini. Hier setzten sich die Schweizer Alex Fontana, Rolf Ineichen und Ricardo Feller im Huracan von Emil Frey Racing durch.

Dries Vanthoor, Charles Weerts, Robin Frijns

Zweiter von drei Titeln 2021 für Dries Vanthoor und Charles Weerts im WRT-Audi

Foto: SRO Motorsports Group

Derweil stellten Dries Vanthoor und Charles Weerts den zweiten von drei möglichen Titeln in der Saison 2021 der GT-World-Challenge Europa sicher. Denn indem sie das 3-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zusammen mit Robin Frijns auf P6 abgeschlossen haben, ist ihnen nun der Titel in der kombinierten Wertung aus Endurance-Cup und Sprint-Cup nicht mehr zu nehmen.

Das Saisonfinale im Endurance-Cup steigt am 2. Oktober in Form der 3 Stunden von Barcelona. Hier ist die Titelentscheidung noch offen. Zwei Wochen zuvor findet ebenfalls in Spanien, allerdings in Valencia, das Saisonfinale im Sprint-Cup statt. Dort ist die Titelentscheidung bereits am vergangenen Wochenende in Brands Hatch zu Gunsten von Vanthoor/Weerts gefallen.

In der kommenden Saison tritt die GT-World-Challenge Europa nicht mehr auf dem Nürburgring an. Gemäß des an diesem Wochenende herausgegebenen GTWC-Kalenders 2022 gibt es dann als neue Deutschland-Station erstmals ein 3-Stunden-Rennen auf dem Hockenheimring.

Mit Bildmaterial von SRO Motorsports Group.

geteilte inhalte
kommentare
Kalender GTWC Europe 2022: Hockenheim statt Nürburgring!
Vorheriger Artikel

Kalender GTWC Europe 2022: Hockenheim statt Nürburgring!

Nächster Artikel

Erste Titelverteidigung im GTWC-Endurance-Cup gelungen

Erste Titelverteidigung im GTWC-Endurance-Cup gelungen
Kommentare laden