DTM
01 Aug.
Event beendet
14 Aug.
FT1 in
23 Stunden
:
36 Minuten
:
56 Sekunden
VLN
01 Aug.
Event beendet
R
VLN 5
29 Aug.
Nächstes Event in
15 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
13 Aug.
Quali in
00 Stunden
:
51 Minuten
:
56 Sekunden
WEC
13 Aug.
FT1 in
03 Stunden
:
01 Minuten
:
56 Sekunden
R
8h Bahrain
19 Nov.
Nächstes Event in
97 Tagen
Superbike-WM
R
28 Aug.
Nächstes Event in
14 Tagen
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
Nächstes Event in
21 Tagen
18 Sept.
Nächstes Event in
35 Tagen
NASCAR Cup MotoGP
02 Aug.
Event beendet
14 Aug.
FT1 in
20 Stunden
:
31 Minuten
:
56 Sekunden
24h Le Mans
12 Sept.
Nächstes Event in
29 Tagen
IndyCar
17 Juli
Event beendet
12 Aug.
FT2 in
03 Stunden
:
36 Minuten
:
56 Sekunden
Formel 1
14 Aug.
FT1 in
21 Stunden
:
36 Minuten
:
56 Sekunden
Details anzeigen:

Schnitzer wird Entwicklungsteam für den BMW M4 GT3

geteilte inhalte
kommentare
Schnitzer wird Entwicklungsteam für den BMW M4 GT3
Autor:
17.01.2020, 16:42

Schnitzer Motorsport wird den Nachfolger des BMW M6 GT3 entwickeln - Der M4 GT3 wird ab 2022 auf den Markt kommen

Zeitgleich mit den Einsätzen auf der Nürburgring-Nordschleife hat BMW verkündet, dass Schnitzer Motorsport Entwicklungsteam für den neuen M4 GT3 wird. Ab 2020 wird die legendäre BMW-Mannschaft mit dem neuen Boliden Testfahrten durchführen.

"Wir freuen uns, in der anstehenden Rennstrecken-Entwicklung und -Erprobung unseres neuen GT-Flaggschiffs BMW M4 GT3 auf die Erfahrung des Teams Schnitzer bauen zu können", sagt BMW-Motorsportchef Jens Marquardt.

"Das Team wird unter anderem die Testfahrten mit dem neuen Rennfahrzeug betreuen und kann dabei wertvolles Feedback für die weiteren Entwicklungsschritte geben." Markteinführung des neuen GT3-Boliden ist 2022.

Teamchef Herbert Schnitzer jr. ergänzt: "Zum einen die Entwicklungs- und Testarbeit mit dem neuen BMW M4 GT3, zum anderen die Renneinsätze mit dem BMW M6 GT3 auf der Nordschleife - das ist ein spannendes und abwechslungsreiches Programm für unser Team für die Saison 2020."

"Es ist schön, dass BMW Motorsport in der Arbeit mit dem neuen GT3-Rennfahrzeug das Vertrauen in uns setzt, und wir werden alles dafür tun, unseren Beitrag zu einer erfolgreichen Entwicklung zu leisten. Das Projekt mit dem BMW M4 GT3 liegt uns sehr am Herzen, und wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit mit BMW Motorsport in der Entwicklung und auf der Teststrecke."

Mit Bildmaterial von BMW.

Kolumne: Hat das GT-Masters wirklich seinen Charakter verloren?

Vorheriger Artikel

Kolumne: Hat das GT-Masters wirklich seinen Charakter verloren?

Nächster Artikel

Eriksson nach DTM-Aus: Vorfreude auf Bruderduell

Eriksson nach DTM-Aus: Vorfreude auf Bruderduell
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie GTWC Endurance , Langstrecke , GT-Masters , VLN , IGTC
Urheber Heiko Stritzke