Rallye Ypern: Abbring gewinnt spannendes Duell gegen Bouffier

Ex-Hyundai-WRC-Fahrer Kevin Abbring hatte in einem spannenden Duell um den Sieg bei der Rallye Ypern am Ende die Nase vorne, nachdem sein ehemaliger Hyundai-WRC-Teamkollegen Thierry Neuville nach einem Unfall ausgeschieden war.

Neuville war mit Unterstützung von Hyundai Belgien bei der Rallye Ypern gestartet und war bis SS6 tonangebend. Dann verlor er auf einem Schotterstück die Kontrolle über seinen i20 R5.

Nachdem Neuville aus dem Rennen war, kämpften Abbring – in einem Peugeot 208 T16 R5 – und Bryan Bouffier über die nächsten 257 Kilometer um den Sieg.

Bouffier hatte den größten Teil der Rallye in seinem von Bernard Munster eingesetzten Skoda Fabia R5 angeführt. Nach einem Ausrutscher in den Graben war die 24,3-Sekunden-Führung des Siegers der Rallye Monte Carlo von 2011 aber dahin und Abbring hatte die Führung übernommen.

 

Bouffier schloss wieder auf, mit einer starken Leistung in den letzten 3 Prüfungen setzte sich Abbring aber wieder um 8 Sekunden ab und holte sowohl den Gesamtsieg vor Bouffier als auch den Sieg in der Belgischen Meisterschaft.

Bernd Casier wurde 3. in der Gesamtwertung und 2. der Belgischen Meisterschaft.

Der Meisterschaftsführende Fredrik Ahlin schied nach einem Unfall aus und verlor die Führung an Osian Pryce, der nun 7 Punkte vorne liegt.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien BRC
Veranstaltung Rallye Ypern
Fahrer Kevin Abbring , Bryan Bouffier
Artikelsorte Etappenbericht
Tags brc, rally, rallye, ypern