Silk Way Rally 2016: Von Moskau nach Peking mit den Dakar-Stars

geteilte inhalte
kommentare
Silk Way Rally 2016: Von Moskau nach Peking mit den Dakar-Stars
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen , German Editor
09.07.2016, 11:49

Das Who-is-Who der Dakar-Szene ist wieder unterwegs: Stephane Peterhansel, Sebastien Loeb und Co. bestreiten die Silk Way Rally von Moskau nach Peking.

Teamfoto Peugeot Sport : #100 Peugeot: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret; #102 Peugeot: Sébast
Sébastien Loeb, Peugeot Sport
#103 Mini: Yazeed Al-Rajhi, Timo Gottschalk
Streckenkarte von der Silk Way Rallye 2016
#100 Peugeot: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret
#101 Mini: Vladimir Vasilyev, Konstantin Zhiltsov
Eduard Nikolaev
Impressionen aus Moskau
#102 Peugeot: Sébastien Loeb, Daniel Elena
#100 Peugeot: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret

Die 15-tägige Veranstaltung stellt Mensch und Maschine auf eine harte Probe. Denn im Verlauf der zwei Wochen sind nicht weniger als 11.000 Kilometer zu absolvieren. Von Steppe über Gebirge und Wüste – in der Route ist so gut wie jedes Terrain vertreten.

 

Die Vorjahressieger von Peugeot, die in diesem Jahr mit Peterhansel auch die Dakar gewonnen haben, gehen als Favoriten in die Langstrecken-Rally. Die Veranstaltung ist mit 100 Autos und 24 Trucks maximal besetzt.

Für den ehemaligen Dominator der Rallye-WM (WRC), Loeb, ist die Silk Way Rally eine Premiere. Er bestreitet die Wettfahrt an der Seite seiner Peugeot-Teamkollegen Peterhansel und Cyril Despres.

Das deutsche X-Raid-Team bringt zwei Mini-Fahrzeuge für Yazeed Al-Rajhi und Vladimir Vasilyev an den Start und hofft, dem Peugeot-Werksteam mit dieser Aufstellung Paroli bieten zu können. Toyota ist bei der Silk Way Rally nicht vertreten.

 

Nächster Cross-Country Rally Artikel