Dakar 2017: Keine Stallorder bei Peugeot

Peugeot-Sportchef Bruno Famin hat eine Stalloder in der 2. Woche der Rallye Dakar 2017 ausgeschlossen.

Zur Halbzeit der Rallye stehen 3 Peugeot-Fahrer an der Spitze der Wertung. Damit hat der französische Hersteller große Chancen, zum 2. Mal in Folge den Dakar-Titel zu gewinnen.

Während die 3 Peugeot-Piloten nur einen geringen Abstand zueinander haben, hat das Trio einen komfortablen Vorsprung auf Toyota-Fahrer Nani Roma, dem engsten Verfolger auf Platz 4.

Auf die Frage, ob das Team in den Kampf um die Spitze eingreifen wird, antwortete Famin gegenüber Motorsport.com: "Nein, es ist nicht möglich, zu diesem Zeitpunkt einzugreifen."

"Die 2. Woche wird viel schwieriger werden. Die Abstände zwischen den Fahrern werden sich deutlich vergrößern."

"Dazu lauern Nani Roma nur 5 Minuten, Mikko Hirvonen nur 42 Minuten und Giniel de Villiers nur eine Stunde hinter uns. Deshalb werden wir uns in der 2. Woche nicht einmischen."

Bildergalerie: Die Rallye Dakar 2017

"Wir müssen uns auf unserer Piloten und Co-Piloten konzentrieren. Wir blicken immer von Etappe zu Etappe und versuchen, unser Bestes zu geben. Etwas anderes können wir zurzeit nicht machen."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Dakar
Veranstaltung Dakar 2017
Fahrer Sébastien Loeb , Stéphane Peterhansel , Cyril Despres , Nani Roma
Artikelsorte News
Tags peugeot, rallye dakar 2017