Dakar 2017: Keine Stallorder bei Peugeot

geteilte inhalte
kommentare
Dakar 2017: Keine Stallorder bei Peugeot
Valentin Khorounzhiy
Autor: Valentin Khorounzhiy
Übersetzung: André Wiegold
09.01.2017, 10:31

Peugeot-Sportchef Bruno Famin hat eine Stalloder in der 2. Woche der Rallye Dakar 2017 ausgeschlossen.

Stéphane Peterhansel, Peugeot Sport
#300 Peugeot Sport, Peugeot 3008 DKR: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret
#300 Peugeot Sport, Peugeot 3008 DKR: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret
#300 Peugeot Sport, Peugeot 3008 DKR: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret
#300 Peugeot Sport, Peugeot 3008 DKR: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret
#300 Peugeot Sport, Peugeot 3008 DKR: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret
#300 Team Peugeot Sport, Peugeot 3008 DKR: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret
#309 Peugeot Sport, Peugeot 3008 DKR: Sébastien Loeb, Daniel Elena
#307 Peugeot Sport, Peugeot 3008 DKR: Cyril Despres, David Castera

Zur Halbzeit der Rallye stehen 3 Peugeot-Fahrer an der Spitze der Wertung. Damit hat der französische Hersteller große Chancen, zum 2. Mal in Folge den Dakar-Titel zu gewinnen.

Während die 3 Peugeot-Piloten nur einen geringen Abstand zueinander haben, hat das Trio einen komfortablen Vorsprung auf Toyota-Fahrer Nani Roma, dem engsten Verfolger auf Platz 4.

Auf die Frage, ob das Team in den Kampf um die Spitze eingreifen wird, antwortete Famin gegenüber Motorsport.com: "Nein, es ist nicht möglich, zu diesem Zeitpunkt einzugreifen."

"Die 2. Woche wird viel schwieriger werden. Die Abstände zwischen den Fahrern werden sich deutlich vergrößern."

"Dazu lauern Nani Roma nur 5 Minuten, Mikko Hirvonen nur 42 Minuten und Giniel de Villiers nur eine Stunde hinter uns. Deshalb werden wir uns in der 2. Woche nicht einmischen."

Bildergalerie: Die Rallye Dakar 2017

"Wir müssen uns auf unserer Piloten und Co-Piloten konzentrieren. Wir blicken immer von Etappe zu Etappe und versuchen, unser Bestes zu geben. Etwas anderes können wir zurzeit nicht machen."

Nächster Rallye Dakar Artikel
Iveco-Fahrer Gerard de Rooy übernimmt Truck-Führung

Vorheriger Artikel

Iveco-Fahrer Gerard de Rooy übernimmt Truck-Führung

Nächster Artikel

Dakar 2017: KTM-Fahrer Sam Sunderland feiert 1. Bike-Titel

Dakar 2017: KTM-Fahrer Sam Sunderland feiert 1. Bike-Titel
Kommentare laden