Dakar 2018: Tagessieg für Barreda – Spitze rückt zusammen

Honda-Pilot Barreda macht mit Sieg auf der fünften Dakar-Etappe Boden gut – Benavides und Walkner rücken Spitzenreiter van Beveren auf den Pelz

Die fünfte Etappe der Rallye Dakar 2018 in Südamerika hielt für die Teilnehmer der Motorrad- und Autowertung erstmals unterschiedliche Routen parat. Die Biker hatten auf der letzten Etappe in Peru einen 774 Kilometer langen Weg zwischen San Juan de Marcona und Arequipa zurückzulegen, wovon 266 Kilometer gewertet wurden. Das Gelände war dabei letztmalig von weitläufigen Dünen gekennzeichnet.

Bildergalerie: Rallye Dakar 2018

Den Tagessieg in der Motorrad-Wertung sicherte sich Honda-Pilot Joan Barreda, der sich diesmal im Gegensatz zu den beiden Vortagen nicht verfuhr. Nach dominanter Vorstellung hatte der Spanier im Etappenziel in Arequipa 10:26 Minuten Vorsprung auf Matthias Walkner, der auf seiner KTM eine solide Etappe fuhr und damit genau wie Barreda Boden auf Spitzenreiter Adrien van Beveren (Yamaha) gutgemacht hat. Gleiches gilt für Kevin Benavides, der mit seiner Honda Platz drei belegte.

Spitzenreiter van Beveren schloss den Tag mit 14 Minuten Zeitverlust auf Platz vier ab und hat in der Gesamtwertung jetzt nur noch 1:00 Minuten Vorsprung auf Benavides und 1:14 Minuten Vorsprung auf Walkner. Barreda ist nach seinem zweiten Etappensieg nun Vierter. Er weist einen Rückstand von 7:33 Minuten auf van Beveren auf. Indes hat der als Zweiter in den Tag gestartete Pablo Quintanilla (Husqvarna) auf der langen Etappe einiges an Zeit eingebüßt und hat nun 16 Minuten Rückstand.

Quads: Aus für Kariakin mit Armbruch

In der Quad-Wertung gibt es nach der fünften Etappe den Ausfall des auf Gesamtrang zwei gelegenen Sergei Kariakin (Yamaha) zu vermelden. Der Russe, der die Rallye Dakar in dieser Wertung im vergangenen Jahr gewonnen hatte, crashte am Mittwoch und brach sich dabei einen Arm. Für Kariakin ist der Traum von der Wiederholung seines Triumphs damit beendet.

Gleichzeitig ist Spitzenreiter Ignacio Casale (Yamaha) seinen schärfsten Gegner los. Der Tagessieg ging an Dakar-Rookie Nicolas Cavigliasso (Yamaha). Casale wurde mit 1:23 Minuten Rückstand Zweiter und führt nun mit nun mit 40 Minuten Vorsprung auf Alexis Hernandez (Yamaha).

Top 10 der Motorrad-Wertung nach Etappe 5 von 14:

Pos. Fahrer Bike Zeit / Abstand
1

 Adrien van Beveren

Yamaha 14:37:40 Stunden
2

 Kevin Benavides

Honda +1:00 Minuten
3

 Matthias Walkner

KTM +1:14
4

 Joan Barreda

Honda +7:33
5

 Xavier de Soultrait

Yamaha +7:42
6

 Toby Price

KTM +10:39
7

 Antoine Meo

KTM +12:12
8

 Gerard Farres

KTM +15:24
9

 Pablo Quintanilla

Husqvarna +16:12
10  Ricky Brabec Honda +25:48
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Dakar
Veranstaltung Dakar 2018
Fahrer Joan Barreda
Artikelsorte Etappenbericht
Tags bike, dakar, dakar 2018, etappe 5, motorrad, peru, rallye dakar, rallye dakar 2018, san juan de marcona-arequipa