Einspruch abgewiesen: Keine Strafe gegen Dakar-Sieger Stephane Peterhansel

geteilte inhalte
kommentare
Einspruch abgewiesen: Keine Strafe gegen Dakar-Sieger Stephane Peterhansel
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen , German Editor
24.06.2016, 08:47

Der neuerliche Dakar-Sieg von Stephane Peterhansel ist nun endgültig in trockenen Tüchern. Denn das internationale Berufungsgericht des Automobil-Weltverbands (FIA) hat einen Einspruch des X-Raid-Teams abgewiesen.

1. in der Auto Kategorie, #302 Peugeot: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret
1. in der Auto Kategorie, #302 Peugeot: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret
#302 Peugeot: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret
#302 Peugeot: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret

Die Richter befanden den Einspruch für „zulässig, aber unbegründet“. Daher bleibt das Dakar-Ergebnis, wie es ist.

Der deutsche Rennstall X-Raid hatte im Anschluss an die 8. Etappe der diesjährigen Rallye Dakar Protest gegen Peugeot-Fahrer Peterhansel eingelegt, weil dieser in einem nicht dafür freigegebenen Bereich nachgetankt habe.

Dieser Protest wurde bereits von der Rennleitung vor Ort abgewiesen, woraufhin X-Raid sämtliche sportrechtliche Instanzen bis hin zum internationalen Berufungsgericht bemühte.

Die Ergebnisse der finalen Anhörung in Paris vom 27. Mai 2016 wurden erst jetzt veröffentlicht.

Nächster Rallye Dakar Artikel

Artikel-Info

Rennserie Rallye Dakar
Event Dakar 2016
Fahrer Stéphane Peterhansel
Teams X-Raid Team
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte News