DTM
02 Juli
Nächstes Event in
118 Tagen
R
Lausitzring
23 Juli
Nächstes Event in
139 Tagen
Formel E
27 Feb.
Event beendet
10 Apr.
Nächstes Event in
35 Tagen
WEC
04 Apr.
Rennen in
29 Tagen
R
6h Spa
01 Mai
Rennen in
56 Tagen
Superbike-WM
R
07 Mai
Nächstes Event in
62 Tagen
21 Mai
Nächstes Event in
76 Tagen
Rallye-WM
26 Feb.
Event beendet
R
Kroatien
22 Apr.
Nächstes Event in
47 Tagen
NASCAR Cup
R
Las Vegas
07 März
Rennen in
1 Tag
MotoGP
R
Losail 2
02 Apr.
Nächstes Event in
27 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
21 Aug.
Rennen in
168 Tagen
IndyCar
16 Apr.
Nächstes Event in
41 Tagen
R
St. Petersburg
23 Apr.
Nächstes Event in
48 Tagen
Formel 1
18 Apr.
Rennen in
43 Tagen
W-Series
R
Le Castellet
25 Juni
Nächstes Event in
111 Tagen
R
Spielberg
02 Juli
Nächstes Event in
118 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Im Stile von MacGyver: Toby Price fährt rund 800 Kilometer mit kaputtem Rad

Toby Price musste das Hinterrad seiner KTM auf der Marathonetappe ohne viele Ressourcen reparieren - Der Australier legte rund 800 Kilometer zurück

Im Stile von MacGyver: Toby Price fährt rund 800 Kilometer mit kaputtem Rad

Mit ein paar Kabelbindern und einer Menge Klebeband hat Toby Price das Hinterrad seiner KTM für die achte Etappe der Rallye Dakar 2021 in Saudi-Arabien repariert. Auf der siebten Etappe hatte sich der Australier einen Schaden am Rreifen eingefahren, der ihn wichtige Zeit kostete. Vor dem Start reparierte er sein Gefährt mit den Materialien, die er zur Verfügung hatte - im MacGyver-Stil.

Price hat rund 800 Kilometer mit dem kaputten Hinterreifen zurückgelegt und mit einem zweiten Platz auf der achten Etappe seine Chancen auf den Gesamtsieg gewahrt. Bei der Rallye Dakar 2021 dürfen die Top-Motorradfahrer nur sechs Hinterreifen nutzen.

Auf der Marathonetappe, auf der die Fahrer von Sonntag auf Montag ohne Teammitglieder an ihrer Seite auf sich allein gestellt waren, durfte das Rad nicht gewechselt werden. Dafür hätte Price eine Strafe von 30 Minuten bekommen und deshalb hat er sich für die kreative Lösung entschieden.

Price erleichtert

Toby Price

Kabelbinder und Klebeband halten den Reifen zusammen

Foto: A.S.O.

"Ich bin so glücklich, heute hier zu sein", sagt Price direkt nach der Zieleinkunft. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich die achte Etappe packe. Es war eine Nacht ohne Schlaf und ein Tag der Erleichterung. Wir haben es geschafft, das Rad zum Funktionieren zu bringen und die Pace zu halten. Wir haben dem Rad nicht mehr zugemutet als nötig."

"Es ist unglaublich, dass das Rad nahezu 800 Kilometer lang gehalten hat", so der stolze Australier, der bereits seine Mechanikerkünste als Jobbezeichnung auf seinem Twitter-Profil eingetragen hat. "Ich bin sehr glücklich darüber, wie das Rennen verläuft, obwohl wir die ein oder andere Minute verloren haben." Auf den kommenden Etappen plant Price, an der Spitze anzugreifen.

Toby Price

Price hatte auf der Marathonetappe keine Hilfe seines Teams

Foto: KTM Images

Aktuell liegt der KTM-Werksfahrer mit 1:06 Minuten Rückstand auf Ignacio Cornejo auf Platz zwei der Bike-Wertung. KTM-Manager Jordi Viladoms ist von der Leistung des Australiers begeistert.

KTM-Manager glücklich

Toby Price

Price hat mit dem kaputten Reifen fast 800 Kilometer zurückgelegt

Foto: KTM Images

Gegenüber 'Motorsport.com' sagt er: "Wir hatten keine Garantie dafür, dass das Rad bis zum Ende hält. Wir haben aber gestern schon 300 Kilometer mit dem Schnitt im Reifen absolviert, deshalb haben wir daran geglaubt, auch den heutigen Tag beenden zu können."

Toby Price

Price liegt aktuell auf Platz zwei der Motorradwertung der Rallye Dakar 2021

Foto: KTM Images

Price habe das Beste aus der Situation gemacht und den Reifen so gut wie möglich repariert , so der Teammanager. Obwohl der Schaden laut Viladoms nicht so schlimm gewesen ist, hatte das KTM-Team "eine Menge Glück". Das Risiko ist das Team bewusst eingegangen, weil eine 30-Minuten-Strafe das Aus im Kampf um den Gesamtsieg bedeutet hätte. "Toby hat das verdient, weil er ein sensationelles Rennen fährt," so der KTM-Strippenzieher.

Mit Bildmaterial von KTM Images.

geteilte inhalte
kommentare
Rallye Dakar 2021: Nasser Al-Attiyah mit fünftem Tagessieg

Vorheriger Artikel

Rallye Dakar 2021: Nasser Al-Attiyah mit fünftem Tagessieg

Nächster Artikel

Sebastien Loeb gibt Rallye Dakar 2021 auf

Sebastien Loeb gibt Rallye Dakar 2021 auf
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye Dakar
Urheber André Wiegold