Nach schwerem Unfall mit Verletzten: Dakar-Auftakt abgebrochen

geteilte inhalte
kommentare
Nach schwerem Unfall mit Verletzten: Dakar-Auftakt abgebrochen
Jamie Klein
Autor: Jamie Klein
03.01.2016, 09:40

Der Auftakt zur diesjährigen Rallye Dakar in Südamerika wurde nach einem schweren Unfall abgebrochen. Nach Angaben der Veranstalter wurden vier Zuschauer verletzt.

#360 Mini: Guo Meiling, Liao Min
#500 Kamaz: Ayrat Mardeev, Aydar Belyaev, Dmitry Svistunov
#304 Mini: Nani Roma, Alex Haro
#312 Gordini: Robby Gordon, Kellon Walch
#6 Honda: Joan Barreda
#2 Honda: Paulo Goncalves

Der Zwischenfall hat sich bei Kilometer 6,6 des Prologs von Buenos Aires nach Rosario ereignet. Dort kam das Fahrzeug von Guo Meiling (Mini) von der Piste ab und raste in die Zuschauer.

„Die Organisatoren haben sofort alle verfügbaren Ressourcen an den Unfallort geschickt“, berichten die Veranstalter. Es seien vier Hubschrauber, drei Krankenwagen der Dakar und acht lokale Krankenwagen im Einsatz gewesen.

Die Verletzten seien nach einer Erstuntersuchung am Unfallort direkt in umliegende Krankenhäuser gebracht worden.

Der Prolog, der hauptsächlich dazu dient, die Startreihenfolge für die 1. Etappe am Sonntag festzulegen, wurde abgebrochen und nicht neu gestartet. Quads und Motorräder hatten das Teilstück bereits gemeistert, die Trucks waren noch gar nicht aufgebrochen.

„Die Rennleitung entschied, das Rennen sofort abzubrechen“, erklären die Veranstalter. „Der Rest des Wegs nach Rosario wurde daher zu einer Verbindungsetappe.“

Am Sonntag liegen auf der 1. Etappe von Rosario nach Villa Carlos Paz insgesamt 662 Kilometer vor den Teilnehmern der Rallye Dakar. Auf 258 Kilometern wird die Zeit genommen.

Alle Informationen zu den einzelnen Etappen finden Sie in unserer Übersicht!

In unserer Bildergalerie haben wir alle Aufnahmen vom Auftakt in Argentinien zusammengestellt!

Nächster Rallye Dakar Artikel