Nani Roma: Peugeots Geschwindigkeit in Höhenlagen unschlagbar

geteilte inhalte
kommentare
Nani Roma: Peugeots Geschwindigkeit in Höhenlagen unschlagbar
Valentin Khorounzhiy
Autor: Valentin Khorounzhiy
Übersetzung: André Wiegold
07.01.2017, 17:56

Der Toyota Hilux hat laut Nani Roma in den verbleibenden Etappen der Rallye Dakar 2017 keine Chance, den Peugeot 3008DKR in höher gelegenen Gebieten in Sachen Geschwindigkeit zu schlagen.

#305 Overdrive Racing, Toyota: Nani Roma, Alex Haro
#305 Overdrive Racing, Toyota: Nani Roma, Alex Haro
#305 Overdrive Racing, Toyota: Nani Roma, Alex Haro
Nani Roma, Overdrive Racing
#305 Overdrive Racing, Toyota: Nani Roma, Alex Haro
Nani Romaa and Alex Haro, Toyoya Gazoo Racing
#305 Overdrive Racing, Toyota: Nani Roma, Alex Haro
#300 Peugeot Sport, Peugeot 3008 DKR: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret
#300 Peugeot, Sport Peugeot 3008 DKR: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret

Der Toyota-Pilot steht momentan in der Gesamtwertung auf Platz 4 und ist damit der beste Fahrer, der nicht in einem Peugeot-Boliden sitzt.

Momentan fehlen dem Meister aus dem Jahr 2004 rund 5 Minuten auf den Führungen Stephane Peterhansel und hat einen Vorsprung von 30 Minuten auf Mikko Hirvonen, der in seinem X-Raid Mini auf Position 5 liegt.

Auf die Frage, ob  Roma Peugeot allein mit der Geschwindigkeit schlagen könne, antwortete er gegenüber Motorsport.com: "Nein, es ist nicht möglich. Stephane hat mich in einem sehr flachen Bereich einfach überholt."

"Auf Meer-Höhe sind wir auf Augenhöhe. In den Höhenlagen haben wir aber keine Chance. Wir haben gegen den Motor keine Chance."

Bis Dienstag finden alle Etappen der populären Rallye in den hochgelegenen Gebieten in Bolivien statt. Solange will Roma versuchen, so nah wie möglich an den Peugeots dran zu bleiben.

Bildergalerie: Die Fotos der Rallye Dakar 2017

"Das Rennen ist noch nicht vorbei. Es ist noch ein langer Weg bis Buenos Aires. Wir haben in den vergangenen 5 Tagen gesehen, was passieren kann. Wir geben nicht auf."

Nächster Rallye Dakar Artikel
Iveco-Fahrer Gerard de Rooy übernimmt Truck-Führung

Vorheriger Artikel

Iveco-Fahrer Gerard de Rooy übernimmt Truck-Führung

Nächster Artikel

Dakar 2017: KTM-Fahrer Sam Sunderland feiert 1. Bike-Titel

Dakar 2017: KTM-Fahrer Sam Sunderland feiert 1. Bike-Titel
Kommentare laden