Offiziell: Rallye Dakar wechselt ab 2020 nach Saudi-Arabien

Die Rallye Dakar findet ab dem kommenden Jahr nicht mehr in Südamerika statt - Die Ralle wechselt nach Saudi-Arabien und damit erstmals in den Nahen Osten

Offiziell: Rallye Dakar wechselt ab 2020 nach Saudi-Arabien

'Motorsport-Total.com' hatte bereits Anfang April darüber berichtet, nun ist es offiziell. Die Rallye Dakar wird ab 2020 in Saudi-Arabien stattfinden. Ein entsprechender Vertrag wurde am Montag offiziell von der Amaury Sport Organization (ASO), dem Veranstalter der Rallye Dakar, bestätigt. Weitere Details möchte die ASO am 25. April in Saudi-Arabien präsentieren.

So gibt es zum Beispiel noch keine Infos zur geplanten Route. David Castera, seit März neuer Direktor der Rallye Dakar, erklärt lediglich, dass es eine "große Vielfalt" gebe, aus der man auswählen könne. Saudi-Arabien verfügt über eine Fläche von rund 2,1 Millionen Quadratkilometern und rund 34 Millionen Einwohner. Neben viel Wüstenfläche gibt es auch einige Berge.

Prinz Khalid Bin Sultan Abdullah Al Faisal, Präsident des nationalen Motorsportverbandes, erklärt: "Ich wollte immer an der Dakar teilnehmen. Nachdem ich nicht die Möglichkeit hatte, mir diesen Traum zu erfüllen, bin ich nun an einem noch größeren Traum beteiligt: die Dakar zum ersten Mal im Nahen Osten auszutragen." Zwischen 2009 und 2019 fand die Dakar elf Jahre lang in Südamerika statt.

Mit Bildmaterial von X-raid.

geteilte inhalte
kommentare
Fünfjahresvertrag: Rallye Dakar ab 2020 in Saudi-Arabien

Vorheriger Artikel

Fünfjahresvertrag: Rallye Dakar ab 2020 in Saudi-Arabien

Nächster Artikel

Marc Coma: Rallye Dakar in Saudi-Arabien ist "logischer Schritt"

Marc Coma: Rallye Dakar in Saudi-Arabien ist "logischer Schritt"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye Dakar
Urheber Ruben Zimmermann