DTM
02 Juli
Nächstes Event in
126 Tagen
R
Lausitzring
23 Juli
Nächstes Event in
147 Tagen
Formel E
26 Feb.
Nächstes Event in
20 Stunden
:
45 Minuten
:
43 Sekunden
R
Riad 2
27 Feb.
Nächstes Event in
1 Tag
WEC
R
8h Portimao
04 Apr.
Rennen in
38 Tagen
R
6h Spa
01 Mai
Rennen in
65 Tagen
Superbike-WM
R
07 Mai
Nächstes Event in
70 Tagen
21 Mai
Nächstes Event in
84 Tagen
Rallye-WM NASCAR Cup
R
Homestead
28 Feb.
Nächstes Event in
2 Tagen
MotoGP
25 März
Nächstes Event in
27 Tagen
R
Losail 2
02 Apr.
Nächstes Event in
35 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
12 Juni
Rennen in
107 Tagen
IndyCar
16 Apr.
Nächstes Event in
49 Tagen
R
St. Petersburg
23 Apr.
Nächstes Event in
56 Tagen
Formel 1
28 März
FT1 in
29 Tagen
18 Apr.
Rennen in
52 Tagen
W-Series
R
Le Castellet
25 Juni
Nächstes Event in
119 Tagen
R
Spielberg
02 Juli
Nächstes Event in
126 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Rallye Dakar 2021: Erster Tagessieg für Cornejo, de Soultrait stürzt schwer

Ignacio Cornejo hat seinen ersten Tagessieg bei der Rallye Dakar 2021 eingefahren und seine Führung ausgebaut - Xavier de Soultrait wurde ins Krankenhaus gebracht

geteilte inhalte
kommentare

Es war ein perfekter Tag für Ignacio Cornejo (Honda). Auf der 375 Kilometer langen Speziale von Sakaka nach Neom fuhr der Chilene seinen ersten Tagessieg bei der Rallye Dakar 2021 in Saudi-Arabien ein. Für Xavier de Soultrait (Husqvarna) ist die Rallye voraussichtlich vorbei. Der Franzose stürzte schwer und wurde ins Krankenhaus geflogen. Der Husqvarna-Fahrer soll aber bei Bewusstsein gewesen sein.

375 gewertete Kilometer - 709 Kilometer insgesamt - standen am Montag auf dem Programm. Die Speziale war Teil der Marathonetappe, auf der die Fahrer in der Nacht von Sonntag auf Montag auf sich alleingestellt waren. Mechaniker und Teammitglieder waren im Biwak nicht erlaubt. Die fordernde Etappe selbst bestand hauptsächlich aus Sand und losem Untergrund.

Letztlich war es Cornejo, der den Tagessieg holte und damit seine Gesamtführung in der Motorrad-Wertung ausbaute. Der Chilene fuhr nach 3:08.40 Stunden ins Ziel und feierte anschließend seinen ersten Tagessieg in der diesjährigen Rallye.

Price verliert Boden

Toby Price (KTM) wurde mit 1:05 Minuten Rückstand Zweiter. Der Australier verlor in der Gesamtwertung Boden auf den Honda-Piloten, der vor dem Start in die achte Etappe nur eine Sekunde Vorsprung hatte. Jedoch musste Price mit einer improvisierten Reparatur an seinem Hinterrad fahren. Im MacGyver-Stil bedeckte er den Schnitt mit Kabelbindern und Klebenband.

 

Ricky Brabec (Honda) komplettierte mit 2:50 Minuten Rückstand das Podium, gefolgt von Sam Sunderland (KTM) und Kevin Benavides (Honda), der die Top 5 komplettierte und 5:29 Minuten länger brauchte als Cornejo. Joan Barreda (Honda) wurde Sechster, Daniel Sanders (KTM) Siebter.

Der Österreicher Matthias Walkner (KTM) zeigte mit der achtschnellsten Zeit erneut eine solide Leistung. Skyler Howes (KTM) und Sebastian Bühler (Hero) aus Deutschland rundeten die Top 10 ab.

Obwohl Brabec in die Top 3 fuhr, war es keine perfekte Etappe für den US-Amerikaner. Der Honda-Pilot musste anhalten, um sein Hinterrad zu reparieren, weshalb er wichtige Sekunden verlor. Er limitierte den Schaden und zündete anschließend den Turbo, um auf Platz drei ins Ziel zu fahren.

De Soultrait stürzt schwer

Für de Soultrait ist die Rallye Dakar 2021 voraussichtlich vorzeitig zu Ende. Der Franzose stürzte auf der Speziale bei Kilometer 267 schwer und musste vom medizinischen Team ins Krankenhaus geflogen werden, in dem Röntgenaufnahmen das Ausmaß der Verletzungen zeigen sollen.

Xavier de Soultrait

Xavier de Soultrait musste nach einem Sturz ins Krankenhaus gebracht werden

Foto: A.S.O.

Der Husqvarna-Fahrer soll bei der Bergung bei Bewusstsein gewesen sein. De Soultrait musste auf der Etappe bereits einmal stoppen, da er Beschädigungen am Vorderrad seines Bikes reparieren musste.

Franco Caimi (Yamaha) musste die Etappe vorzeitig aufgeben, da der Motor seines Bikes den Geist aufgab. Der Argentinier versuchte, sein Gefährt zu reparieren, gab sich aber letztlich gegen die Technik seiner Yamaha geschlagen.

Cornejo baut Führung aus

Trotz der starken Etappe von Cornejo bleibt es in der Motorradwertung verdammt eng. Der Chilene führt aktuell mit nur 1:06 Minuten Vorsprung auf Price die Gesamtwertung an. Auf Platz drei folgt Sunderland mit 5:57 Minuten Rückstand auf die Spitze. Bevanides hat viel Boden verloren und liegt 12:58 Minuten hinter Cornejo. Barreda folgt mit 16:05 Minuten Rückstand auf Platz fünf.

Während Brabec und Howes noch innerhalb von 20 Minuten hinter Cornejo liegen, sind Sanders und Santolino mit 22:40 beziehungsweise 26:59 Minuten Rückstand weit abgeschlagen. Dem zehntplatzierten Pablo Quintanilla fehlen nach der achten Etappe 38:41 Minuten auf Platz eins.

Ergebnis der 8. Etappe (Top 10):

01. Ignacio Cornejo (Honda) 3:08.40 Stunden

02. Toby Price (KTM) +1:05 Minuten

03. Ricky Brabec (Honda) +2:50

04. Sam Sunderland (KTM) +3:46

05. Kevin Bevanides (Honda) +5:29

06. Joan Barreda (Honda) +5:47

07. Daniel Sanders (KTM) +6:29

08. Matthias Walkner (KTM) +6:32

09. Skyler Howes (KTM) +6:53

10. Sebastian Bühler (Hero) +7:58

Gesamtwertung nach 8 von 12 Etappen (Top 10):

01. Ignacio Cornejo (Honda) 32:00.11 Stunden

02. Toby Price (KTM) +1:06 Minuten

03. Sam Sunderland (KTM) +5:57

04. Kevin Bevanides (Honda) +12:58

05. Joan Barreda (Honda) +16:05

06. Ricky Brabec (Honda) +17:42

07. Skyler Howes (KTM) +19:20

08. Daniel Sanders (KTM) +22:40

09. Luciano Santolino (Sherco) +26:59

10. Pablo Quintanilla (Husqvarna) +38:41

Mit Bildmaterial von Honda Team.

Dakar-Legende Hubert Auriol mit 68 Jahren verstorben

Vorheriger Artikel

Dakar-Legende Hubert Auriol mit 68 Jahren verstorben

Nächster Artikel

Rallye Dakar 2021: Nasser Al-Attiyah mit fünftem Tagessieg

Rallye Dakar 2021: Nasser Al-Attiyah mit fünftem Tagessieg
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye Dakar
Urheber André Wiegold