DTM
01 Aug.
Event beendet
14 Aug.
FT1 in
02 Stunden
:
47 Minuten
:
18 Sekunden
VLN
01 Aug.
Event beendet
R
VLN 5
29 Aug.
Nächstes Event in
14 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
13 Aug.
Event beendet
WEC
R
8h Bahrain
19 Nov.
Nächstes Event in
96 Tagen
Superbike-WM
R
28 Aug.
Nächstes Event in
13 Tagen
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
Nächstes Event in
20 Tagen
18 Sept.
Nächstes Event in
34 Tagen
NASCAR Cup MotoGP
02 Aug.
Event beendet
14 Aug.
FT1 läuft . . .
24h Le Mans
12 Sept.
Nächstes Event in
28 Tagen
IndyCar
17 Juli
Event beendet
12 Aug.
FT3 in
04 Stunden
:
17 Minuten
:
18 Sekunden
Formel 1
14 Aug.
FT1 in
00 Stunden
:
47 Minuten
:
18 Sekunden
Details anzeigen:

Rallye Dakar 2021 in Saudi-Arabien: Neue Route und neue Sicherheitsmaßnahmen

geteilte inhalte
kommentare
Rallye Dakar 2021 in Saudi-Arabien: Neue Route und neue Sicherheitsmaßnahmen
Autor:
Co-Autor: Mario Fritzsche
11.06.2020, 13:24

Dakar-Veranstalter ASO hat das Konzept für die 43. Auflage der Wüstenrallye vorgestellt: Vier neue Regionen und Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit

Die 43. Auflage der Rallye Dakar wird vom 3. bis 15. Januar 2021 in Saudi-Arabien stattfinden. Nachdem die Wüstenrallye im Jahr 2020 erstmals in Saudi-Arabien ausgetragen wurde, ist das arabische Land auch 2021 das einzige, das Bestandteil der Route ist.

Den ursprünglichen Plan, die Rallye Dakar 2021 durch mehrere Länder zu führen, hat man aufgrund der Coronakrise zurückgestellt. Die genaue Route der 43. Rallye Dakar wird erst im November bekanntgegeben. Dakar-Direktor David Castera verrät aber schon jetzt, dass sie "zu 100 Prozent neu" sein wird.

Im Vergleich zu 2020 werden innerhalb Saudi-Arabiens vier neue Regionen angesteuert: Al-Jawf im Norden, Qassim im Zentrum sowie Asser und Al-Baha im Südwesten des Landes.

Der Fokus der Organisatoren im Hinblick auf die Rallye Dakar 2021 liegt auf dem Thema Sicherheit. Nachdem es bei der 2020er-Ausgabe zwei tödliche Unfälle (Paulo Goncalves und Edwin Straver) gegeben hat, sind nun für 2021 eine Reihe von Maßnahmen verabschiedet worden.

Roadbook erst am Morgen der Etappe

Das Roadbook wird bei der Rallye Dakar 2021 für alle Fahrzeugkategorien erst kurz vor Beginn der jeweiligen Tagesetappe ausgehändigt. Die Teilnehmer der Auto- und Truck-Wertungen bekommen es zehn Minuten vor dem Start, die Teilnehmer der Motorrad- und Quad-Wertungen bekommen es 15 Minuten vor dem Start. Damit soll verhindert werden, dass sich die Teilnehmer vorab über Details der Tagesetappe informieren und Vorteile erlangen.

Elektronisches Roadbook für die Autos

Für die Auto-Wertung werden die Roadbooks bei der Rallye Dakar 2021 erstmals in digitaler Form per Download auf ein Tablet bereitgestellt. Erstmals getestet wird die neue Technologie bei der diesjährigen Marokko-Rallye (9. bis 14. Oktober).

Eigentlich wollte man das elektronische Roadbook bei der Rallye Dakar 2021 auch in der Motorrad-Wertung einführen. Dort ist das Ganze aber etwas komplexer und wurde aufgrund der Coronakrise auf 2022 verschoben. Die Motorradfahrer bekommen somit 2021 nochmals das gewohnte Papier-Notebook ausgehändigt.

Kein Reifenwechsel an Autos auf der Marathonetappe

Auf der längsten Etappe der Rallye Dakar 2021 müssen die Teilnehmer der Auto-Wertung mit einem Reifensatz über den Tag kommen. Ein Reifenwechsel, der von Fahrer und/oder Beifahrer vorgenommen wird, ist nicht mehr erlaubt.

Airbag für Motorradfahrer nach MotoGP-Vorbild

Für die Motorradfahrer wird bei der Rallye Dakar 2021 ein neues Sicherheitsfeature eingeführt: eine Weste mit Airbag, deren Technologie sich am Airbag orientiert, wie ihn die MotoGP-Piloten seit Jahren in ihren Overalls tragen. Der Airbag wird im Fall der Fälle über Sensoren automatisch ausgelöst. Dieses für die Dakar neue Feature wird genau wie das elektronische Roadbook für die Autos erstmals bei der Rallye Marokko 2020 getestet.

Mehr akustische Warnungen für Motorradfahrer

Zusätzlich zum Airbag greifen bei der Rallye Dakar 2021 weitere neue Sicherheitsmaßnahmen in der Motorrad-Wertung. In Streckenabschnitten, die als Gefahrenzone 2 oder 3 deklariert sind, erhalten die Piloten akustische Signale, die zur Vorsicht auffordern. Zudem wird es in "besonders riskanten Abschnitten der Route" eine maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit (90 km/h) geben, wie Castera erklärt.

Technische Verlangsamung der Motorräder erst 2022

Ursprünglich wollte man die Motorräder für die Rallye Dakar 2021 generell einbremsen. Die Idee war, dies über einen vorgeschriebenen Luftmengenbegrenzer (Air-Restrictor) zu realisieren. Die Hersteller aber haben sich dagegen ausgesprochen. Als Kompromiss hat man sich nun, nicht zuletzt aufgrund der Coronakrise, darauf verständigt, die Technik im kommenden Jahr zunächst zu testen. Im Dakar-Wettbewerb eingeführt werden soll sie dann erst 2022.

Dakar Classic

Neben den zahlreichen Neuerungen, was die Route und die Sicherheit betrifft, gibt es bei der Rallye Dakar 2021 erstmals eine separate Wertung für historische Fahrzeuge. Bei der sogenannten Dakar Classic fahren Autos und Trucks aus der Zeit vor dem Jahr 2000. Die Route wird parallel zur Wettbewerbsroute abgesteckt. Allerdings geht es bei der Dakar Classic nicht um Zeit, sondern um Gleichmäßigkeit.

Mit Bildmaterial von Red Bull Content Pool.

Neuer 4x4 für die Rallye Dakar 2021: Prodrive will Hersteller ködern

Vorheriger Artikel

Neuer 4x4 für die Rallye Dakar 2021: Prodrive will Hersteller ködern

Nächster Artikel

Bald Testfahrten: Prodrive beleuchtet Hintergründe des neuen Dakar-Projekts

Bald Testfahrten: Prodrive beleuchtet Hintergründe des neuen Dakar-Projekts
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye Dakar
Event Rallye Dakar
Urheber Sergio Lillo