DTM
02 Juli
Nächstes Event in
120 Tagen
R
Lausitzring
23 Juli
Nächstes Event in
141 Tagen
Formel E
27 Feb.
Event beendet
10 Apr.
Nächstes Event in
37 Tagen
WEC
R
8h Portimao
04 Apr.
Rennen in
32 Tagen
R
6h Spa
01 Mai
Rennen in
59 Tagen
Superbike-WM
R
07 Mai
Nächstes Event in
64 Tagen
21 Mai
Nächstes Event in
78 Tagen
Rallye-WM
26 Feb.
Event beendet
R
Kroatien
22 Apr.
Nächstes Event in
49 Tagen
NASCAR Cup
R
Las Vegas
07 März
Rennen in
4 Tagen
MotoGP
R
Losail 2
02 Apr.
Nächstes Event in
29 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
12 Juni
Rennen in
101 Tagen
IndyCar
16 Apr.
Nächstes Event in
43 Tagen
R
St. Petersburg
23 Apr.
Nächstes Event in
50 Tagen
Formel 1
28 März
FT1 in
23 Tagen
18 Apr.
Rennen in
46 Tagen
W-Series
R
Le Castellet
25 Juni
Nächstes Event in
113 Tagen
R
Spielberg
02 Juli
Nächstes Event in
120 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Rallye Dakar 2021: Sainz gewinnt 6. Etappe, Peterhansel verteidigt Führung

Stephane Peterhansel geht mit knappem Vorsprung auf Nasser Al-Attiyah in den Ruhetag - Carlos Sainz hat wieder gute Etappe - Radaufhängungsbruch bei Loeb

Die erste Dakar-Woche ist mit der sechsten Etappe zu Ende gegangen. In der Gesamtwertung führt Stephane Peterhansel (Mini Buggy) knappe sechs Minuten vor Nasser Al-Attiyah (Toyota). Carlos Sainz (Mini Buggy) feierte am Freitag den Tagessieg und ist Gesamtdritter. Sebastien Loeb (BRX) kann sich von einem Top-10-Ergebnis verabschieden.

Die sechste Etappe von Al Qaisumah nach Ha'il in Saudi-Arabien begann mit Verspätung und wurde verkürzt. "Da viele Teilnehmer Schwierigkeiten hatten, die fünfte Etappe zu beenden, wurde entschieden, den Start um eineinhalb Stunden zu verzögern", hieß es in einem Statement des Veranstalters.

Außerdem wurde der gezeitete Abschnitt von 448 auf 348 Kilometer reduziert. Trotzdem war es in den Dünen nicht einfach. Auch die Navigation war wieder gefragt. Es war der letzte Härtetest vor dem morgigen Ruhetag.

Routinier Giniel de Villiers (Toyota) musste heute die Strecke eröffnen, aber der Südafrikaner büßte von Beginn an Zeit ein. Das Tempo machte Sainz, der als Neunter losfuhr. Bis zur Zwischenzeit bei Kilometer 238 lag der Vorjahressieger fast vier Minuten vor Yazeed Al-Rajhi (Toyota).

Stephane Peterhansel

Stephane Peterhansel beendete die erste Woche als Gesamtführender

Foto: X-raid

Weiter vorne auf der Strecke hielt Peterhansel seinen schärfsten Rivalen in Schach. Al-Attiyah hatte immer rund zwei Minuten Rückstand, aber auf den letzten Kilometern schloss er doch noch auf und machte in der Wertung 18 Sekunden auf Peterhansel gut.

Nach zum Teil komplizierten Tagen und Kritik an der schwierigen Navigation, lief es diesmal für Sainz reibungslos. Nach drei Stunden und 38 Minuten sicherte er sich seinen zweiten Tagessieg in diesem Jahr.

"Die Etappe war einfacher als gestern", berichtet Sainz. "Zweimal habe ich bisher 30 Minuten verloren. Ich bin nicht zufrieden, wir hätten es besser machen können. Wir müssen das in Ruhe analysieren, es ist eine andere Philosophie beim Roadbook. Heute war unser bester Tag dieser Woche."

Peterhansel ohne Etappensieg Gesamtführender

Peterhansel hat zwar noch keine Etappe für sich entschieden, aber "Monsieur Dakar" verteidigte auch heute die Gesamtführung. Seit der zweiten Etappe liegt Peterhansel an der Spitze des Gesamtklassements. Al-Attiyah hat aber nur knappe sechs Minuten Rückstand.

Sainz hat in der ersten Woche 40 Minuten verloren und hält Platz drei. Die weiteren Fahrer haben in der Gesamtwertung schon über eine Stunde Rückstand. Einen guten Tag erlebten die beiden deutschen Beifahrer.

#305 Bahrain Raid Xtreme Hunter: Sebastien Loeb, Daniel Elena

#305 Bahrain Raid Xtreme Hunter: Sebastien Loeb, Daniel Elena

Foto: A.S.O.

Al-Rajhi und Dirk von Zitzewitz kamen ohne Reifenschaden durch und belegten im Tagesergebnis den zweiten Platz. Jakub Przygonski und Timo Gottschalk (Toyota) folgten an der fünften Stelle. Im Gesamtklassement sind Przygonski/Gottschalk Vierte.

Loeb musste heute jegliche Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis endgültig abschreiben. Nach rund 100 Kilometern brach eine Radhaufhängung am neuen BRX-Prototypen von Prodrive. Loeb musste auf den Assistenztruck warten.

Pech hatte auch Mathieu Serradori, der ein Hinterrad verlor und ebenfalls auf den Assistenztruck warten musste. Orlando Terranova hatte ein technisches Problem mit seinem Mini JCW. Das bedeutete für den Argentinier den Ausfall.

Am Samstag steht in Ha'il der einzige Ruhetag der Rallye auf dem Programm, bevor es am Sonntag mit der Marathonetappe weitergeht.

Ergebnis der 6. Etappe (Top 10):

Pos. Fahrer Auto Zeit
1

Spain Carlos Sainz

Spain Lucas Cruz

Mini Buggy 03:38.27 Stunden
2

Saudi Arabia Yazeed Al-Rajhi

Germany Dirk von Zitzewitz

Toyota +4:03 Minuten
3

Qatar Nasser Al-Attiyah

France Mattieu Baumel

Toyota +7:16
4

France Stephane Peterhansel

France Edouard Boulanger

Mini Buggy +7:34
           5

Poland Jakob Przygonski

Germany Timo Gottschalk 

Toyota

+14:21

6

South Africa Brian Baragwanath

South Africa Taye Perry

Century +19:16
7

Spain Nani Roma

France Alexandre Winocq

BRX +22:20
8

South Africa Giniel de Villiers

Spain Alex Haro Bravo

Toyota +25:45
9

France Cyril Despres

Switzerland Michael Horn

Peugeot +26:11
10

Russian Federation Wladimir Wasiljew

Russian Federation Dmitro Tsyro

Mini 4x4 +1:17.50

Gesamtwertung nach 6 von 12 Etappen (Top 10):

Pos. Fahrer Auto Zeit
1

France Stephane Peterhansel

France Edouard Boulanger

Mini Buggy 22:14.03 Stunden
2

Qatar Nasser Al-Attiyah

France Mattieu Baumel

Toyota +5:53 Minuten
3

Spain Carlos Sainz

Spain Lucas Cruz

Mini Buggy +40:39
4

Poland Jakob Przygonski

Germany Timo Gottschalk 

Toyota +1:11.36 Stunden
           5

Spain Nani Roma

France Alexandre Winocq

BRX

+1:36.55

6

South Africa Brian Baragwanath

South Africa Taye Perry

Century +1:50.32
7

Russian Federation Wladimir Wasiljew

Russian Federation Dmitro Tsyro

Mini 4x4 +2:05.47
8

United Arab Emirates Khalid Al-Qassimi

France Xavier Panseri

Peugeot +2:07.21
9

South Africa Giniel de Villiers

Spain Alex Haro Bravo

Toyota +2:12.12
10

Czech Republic Martin Prokop

Czech Republic Viktor Chytka

Ford +2:29.07

Mit Bildmaterial von X-raid.

geteilte inhalte
kommentare
Rallye Dakar 2021: Dritter Tagessieg für Barreda, Price führt bei Halbzeit

Vorheriger Artikel

Rallye Dakar 2021: Dritter Tagessieg für Barreda, Price führt bei Halbzeit

Nächster Artikel

Rallye Dakar: Hero gibt Entwarnung zu verletztem Motorradfahrer Santosh

Rallye Dakar: Hero gibt Entwarnung zu verletztem Motorradfahrer Santosh
Kommentare laden