DTM
R
Norisring
02 Juli
Nächstes Event in
163 Tagen
R
Lausitzring
23 Juli
Nächstes Event in
184 Tagen
Formel E
26 Feb.
Nächstes Event in
37 Tagen
R
Riad 2
27 Feb.
Nächstes Event in
38 Tagen
WEC
17 März
Nächstes Event in
56 Tagen
R
6h Spa
29 Apr.
Nächstes Event in
99 Tagen
Superbike-WM
23 Apr.
Nächstes Event in
93 Tagen
R
07 Mai
Nächstes Event in
107 Tagen
Rallye-WM
R
26 Feb.
Nächstes Event in
37 Tagen
NASCAR Cup
R
Daytona 500
09 Feb.
Nächstes Event in
20 Tagen
R
Busch Clash
09 Feb.
Nächstes Event in
20 Tagen
MotoGP
25 März
Nächstes Event in
64 Tagen
R
Termas de Rio Hondo
08 Apr.
Nächstes Event in
78 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
10 Juni
Nächstes Event in
141 Tagen
IndyCar
R
Birmingham
09 Apr.
Nächstes Event in
79 Tagen
R
St. Petersburg
23 Apr.
Nächstes Event in
93 Tagen
Formel 1
28 März
Rennen in
67 Tagen
18 Apr.
Rennen in
88 Tagen
W-Series
R
Le Castellet
25 Juni
Nächstes Event in
156 Tagen
R
Spielberg
02 Juli
Nächstes Event in
163 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Rallye Dakar 2021: Sainz und Peterhansel wieder im Mini Buggy am Start

geteilte inhalte
kommentare
Rallye Dakar 2021: Sainz und Peterhansel wieder im Mini Buggy am Start
Autor:

Auch 2021 werden Carlos Sainz und Stephane Peterhansel im Mini Buggy von X-raid bei der Rallye Dakar antreten - Neuer Co-Pilot für Peterhansel

Carlos Sainz und Stephane Peterhansel werden auch 2021 bei der Rallye Dakar in Saudi-Arabien für das deutsch X-raid-Team an den Start gehen. Die beiden mehrfachen Dakar-Sieger werden wieder im Mini Buggy sitzen.

Im vergangenen Januar holte Sainz den ersten Sieg mit diesem Buggy. Es war der dritte Gesamtsieg für "El Matador". Auch im kommenden Jahr fungiert Lucas Cruz als Co-Pilot. Einen neuen Beifahrer gibt es für Peterhansel.

Es ist nicht mehr geplant, dass Stephane mit seiner Frau Andrea Peterhansel gemeinsam an den Start geht. Stattdessen fungiert der Franzose Edouard Boulanger als neuer Co-Pilot. Peterhansel/Boulanger gewannen Anfang September die Baja Polen.

Vorbereitung läuft an

Die Vorbereitungen für die Rallye Dakar, die vom 3. bis 15. Januar stattfindet, laufen nun an. Nach der langen Corona-Pause absolvierten Sainz und Peterhansel Ende August die ersten Testfahrten. Kommende Woche nehmen beide an der Rallye Andalucia in Spanien teil.

Voraussichtlich wird zur weiteren Vorbereitung noch eine Rallye im Nahen Osten bestritten werden. "Carlos und Stephane ist für uns eine tolle Kombination", sagt X-raid-Teamchef Sven Quandt. "Die beiden sind nicht nur sehr schnell, sondern arbeiten auch super zusammen."

Stephane Peterhansel, Ellen Lohr

Für Stephane Peterhansel wird es die 32. Rallye Dakar werden

Foto: Ellen Lohr

"Aber auch persönlich ist es eine schöne Zusammenarbeit mit beiden, und auch mit Lucas und Edouard. Wir sind sehr froh, dass beide Fahrer wieder für X-raid an den Start gehen, auch wenn es keine einfache Vorbereitung für die Dakar werden wird."

Das Ziel lautet Gesamtsieg

Das Ziel lautet Titelverteidigung. "Natürlich werde ich versuchen, meinen Sieg von 2020 zu verteidigen", sagt Sainz. "Jetzt nachdem einiges an Zeit vergangen ist, muss ich sagen, dass dies einer meiner Siege ist, auf die ich auch jetzt sehr stolz bin."

"Die kommende Dakar wird sicherlich wieder ein tolles Event. Nach den Erfahrungen in diesem Jahr wahrscheinlich noch besser. Was den Mini JCW Buggy betrifft, so konnten wir trotz der schwierigen Zeit einige Bereiche finden, die wir noch verbessern konnten."

Peterhansel kam im vergangenen Januar als Dritter hinter Sainz und Toyota-Pilot Nasser Al-Attiyah ins Ziel. 2021 wird der Franzose zum 32. Mal bei der Dakar an den Start gehen. Sechsmal hat er mit dem Motorrad gewonnen und siebenmal mit dem Auto.

"Ich konnte die vergangene Dakar zwar nicht gewinnen, aber ich erinnere mich trotzdem gerne an sie: Der Teamgeist war super und auch der Buggy war sehr gut zu fahren. Über den dritten Platz habe ich mich wirklich gefreut."

"Meine Motivation ist immer noch da - vielleicht sogar noch mehr, da ich weiß, dass der Buggy sogar noch besser wird. Ich habe einen neuen Co-Piloten neben mir sitzen und ich denke, dass Edouard viel Potenzial hat, das er bei der Dakar sicherlich voll ausschöpfen kann. Ich freue mich auch sehr auf Saudi-Arabien - die Landschaft dort ist einfach unglaublich."

Mit Bildmaterial von X-raid.

Fernando Alonso: Was die Rallye Dakar von allem anderen unterscheidet

Vorheriger Artikel

Fernando Alonso: Was die Rallye Dakar von allem anderen unterscheidet

Nächster Artikel

Rallye Dakar 2021: Kleinstes Starterfeld seit 25 Jahren

Rallye Dakar 2021: Kleinstes Starterfeld seit 25 Jahren
Kommentare laden