Rallye Dakar: Titelverteidiger Carlos Sainz sen. wechselt zu X-raid

geteilte inhalte
kommentare
Rallye Dakar: Titelverteidiger Carlos Sainz sen. wechselt zu X-raid
Autor: Sergio Lillo
Übersetzung: Markus Lüttgens
30.08.2018, 10:29

Carlos Sainz sen. wird 2019 bei der Rallye Dakar für das deutsche X-raid-Team fahren, wo auch seine bisherigen Peugeot-Teamkollegen unterkommen

Nach dem Ende des Rallye-Dakar-Programms von Peugeot wechseln die drei Fahrer Carlos Sainz sen., Stephane Peterhansel und Cyril Despres nach Informationen von 'Motorsport.com' geschlossen zum deutschen X-raid-Team. Alle drei sollen im nächsten Jahr mit dem neu entwickelten Mini-Buggy bei der Rallye Dakar den ersten Sieg für X-raid seit 2015 einfahren.

Sainz hatte die Marathon-Rallye in diesem Jahr gewonnen. Nach dem Rückzug von Peugeot hatte sich "El Matador" lange offen gelassen, ob er seinen Titel mit X-raid oder Toyota verteidigen möchte. Nach Tests sowohl des Mini Buggy als auch des Toyota Hilux entschied sich Sainz dann für das Team von Sven Quandt.

Dabei könnte auch eine Rolle gespielt haben, dass die Teamzentrale von X-raid im hessischen Trebur für Sainz deutlich besser zu erreichen ist als die des in Südafrika beheimateten Toyota-Teams.

Seinen ersten Einsatz für X-raid wird Sainz nach Informationen von 'Motorsport.com' vom 4. bis 9. Oktober bei der Rallye Marokko haben. Dort soll auch Despres einen Mini-Buggy fahren während Peterhansel, dessen Vertrag mit Peugeot noch bis Ende September läuft, erst später zum Team stoßen soll.

Nächster Rallye Dakar Artikel
Mehr Chancengleichheit bei Rallye Dakar nach Peugeot-Aus?

Vorheriger Artikel

Mehr Chancengleichheit bei Rallye Dakar nach Peugeot-Aus?

Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye Dakar
Fahrer Carlos Sainz
Urheber Sergio Lillo
Artikelsorte News