Sebastien Loeb: „5 Minuten Vorsprung? Das ist nichts!“

geteilte inhalte
kommentare
Sebastien Loeb: „5 Minuten Vorsprung? Das ist nichts!“
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
07.01.2016, 13:09

Peugeot-Fahrer Sebastien Loeb weist die Favoritenrolle bei der Rallye Dakar 2016 weit von sich, obwohl er als Neuling die Gesamtwertung anführt.

#314 Peugeot: Sébastien Loeb, Daniel Elena
Sébastien Loeb, Peugeot Sport
#314 Peugeot: Sébastien Loeb, Daniel Elena
Sébastien Loeb, Peugeot Sport

„Unser Vorsprung beträgt fünf Minuten. Bei einer Langstrecken-Rallye ist das wenig“, sagt Loeb im Gespräch mit Motorsport.com. „Ich würde sagen, es ist nichts.“

Er rechne eher damit, dass die Wettfahrt in den kommenden Tagen an Schärfe gewinnen werde. „Dann wird es immer schwieriger, konzentriert zu bleiben. Du musst auch immer besser navigieren. Gleichzeitig gilt es natürlich, vorsichtig zu sein“, meint Loeb.

Der neunmalige Rallye-Weltmeister hat bisher zwei von vier Tagesetappen für sich entschieden und dabei die wesentlich erfahrenere Konkurrenz teilweise deutlich hinter sich gelassen.

Alle Informationen zu den einzelnen Etappen der Rallye Dakar 2016 finden Sie in unserem Überblick, der auch Landkarten enthält. Spektakuläre Aufnahmen gibt es in unserer Bildergalerie und Bewegtbilder von den Wertungsprüfungen in unserer Videogalerie.

Nächster Rallye Dakar Artikel
Dakar – Die gefährlichste Rallye der Welt im Rückspiegel

Vorheriger Artikel

Dakar – Die gefährlichste Rallye der Welt im Rückspiegel

Nächster Artikel

Rallye Dakar 2017: Doping-Skandal um russische Motorradfahrerin

Rallye Dakar 2017: Doping-Skandal um russische Motorradfahrerin
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye Dakar
Event Dakar 2016
Subevent 4. Etappe: Jujuy - Jujuy
Fahrer Sébastien Loeb
Teams Peugeot Sport
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte News