Zuschauer stirbt bei der Rallye Dakar

Auf der siebten Etappe der Rallye Dakar von Uyuni in Bolivien nach Salta in Argentinen ist ein Zuschauer überfahren und tödlich verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich bei Kilometer 82 des Teilstücks von Bolivien nach Argentinien. Der Franzose Lionel Baud kam von der Strecke ab, verlor die Kontrolle über seinen Mitsubishi Lancer und überfuhr einen Mann, der alleine neben der Straße stand. Berichten zufolge war der den 63-Jährige auf der Stelle tot.

„Leider konnten die Mediziner vor Ort nur noch den Tod des verletzen Mannes feststellen“, erklärten die Organisatoren der Rallye in einem Statement.

„Die Staatsanwaltschaft flog in Vertretung der bolivianischen Behörden, die von den Organisatoren benachrichtigt worden waren, an die Unglücksstelle, um die Umstände des Unfalls festzustellen.“

Baud lag zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem 52. Gesamtrang.

Der Tod des Zuschauers ist seit 1980 der 67. Todesfall im Rahmen der Rallye und der erste eines Zuschauer seit 2013. Damals stieß ein Begleitfahrzeug in Peru mit zwei Taxis zusammen und überfuhr zwei Zuschauer.

Beim Prolog der Rallye Dakar am vergangenen Wochenende waren bei einem Unfall der chinesischen Mini-Fahrerin Guo Meiling elf Zuschauer verletzt worden, zwei davon schwer.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Dakar
Veranstaltung Dakar 2016
Unterveranstaltung 7. Etappe: Uyuni - Salta
Fahrer Lionel Baud
Artikelsorte News