Berger: Audi-Verbleib in DTM 2019 "ein starkes Zeichen für die DTM"

geteilte inhalte
kommentare
 Berger: Audi-Verbleib in DTM 2019
Autor: Julia Spacek
30.08.2018, 07:49

DTM-Chef Gerhard Berger freut sich über Bekanntgabe von Audi, auch 2019 in der deutschen Tourenwagenserie zu starten: "Können DTM auf ein neues Level heben"

Am Mittwoch gab Audi das Motorsportprogramm für 2019 bekannt und bestätigte, auch 2019 in der DTM anzutreten. Nach dem Mercedes-Ausstieg nach der laufenden Saison wird die deutsche Tourenwagenserie im nächsten Jahr zur ​"bayerischen​" Serie mit Audi und BMW als einzig verbleibenden Herstellern. Dies soll ein Übergangsjahr sein, bis 2020 neue Hersteller kommen. Der Vorstandsvorsitzende der DTM-Dachorganisation ITR Gerhard Berger begrüßt Audis Entscheidung für einen Verbleib in der Serie. ​"Dies ist ein starkes Zeichen für die DTM​", Berger.

​"Ich habe in meiner bisherigen Zeit bei der DTM die Verantwortlichen bei Audi und auch bei BMW als extrem verlässliche und loyale Partner erlebt. Die heutige Nachricht von Audi zeigt das Vertrauen des Herstellers in die Plattform DTM und in die Zukunft der Serie. Mit den Herstellern Audi und BMW als Rückgrat sowie mit der Kooperation mit der japanischen Super-GT-Serie können wir die DTM auf ein neues Level heben. Da bin ich mir sicher​", so der Österreicher weiter.

Für einen längerfristigen Verbleib in der DTM stellten die Ingolstädter allerdings die Bedingung, dass spätestens 2020 ein dritter Hersteller in die Serie einsteigen muss. ​"In Bezug auf den dafür notwendigen dritten Hersteller habe ich großes Vertrauen, dass DTM-Chef Gerhard Berger diesen für spätestens 2020 an den Start bringt​", sagt Audi-Motorsportchef Dieter Gass.

Mit dem Bekenntnis von Audi zur DTM 2019 könnte nun alles ganz schnell gehen. Berger erklärte bereits in Brands Hatch, dass es bald positive Neuigkeiten zur DTM-Zukunft geben wird. Zeitpunkt der Bekanntgabe sei rund um die DTM-Rennen am Nürburgring und Spielberg. Dabei dürfte es sich um den Einstieg von Aston Martin mit der Unterstützung von Red Bull handeln. Der Red-Bull-Ring wäre der ideale Ort, um ein gemeinsames DTM-Engagement zu verkünden.

Nach Informationen von 'Motorsport.com' hatte es Pläne von Aston Martin gegeben, schon am Rennwochenende am Norisring im Juni einen DTM-Einstieg zu verkünden. Doch die Bekanntgabe wurde verschoben, wahrscheinlich aus dem Grund, dass die beiden in der DTM verbleibenden Hersteller sich noch nicht offiziell zum Verbleib in der Serie 2019 bekannt hatten.

Nächster DTM Artikel
Flutlicht und schlechte Sicht im Regen: "Man konnte die Strecke nicht sehen"

Vorheriger Artikel

Flutlicht und schlechte Sicht im Regen: "Man konnte die Strecke nicht sehen"

Nächster Artikel

Kolumne: Warum Alex Zanardi in vielerlei Hinsicht ein Held ist

Kolumne: Warum Alex Zanardi in vielerlei Hinsicht ein Held ist
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Urheber Julia Spacek
Artikelsorte News