Abt-Drama bei Rockenfeller-Boxenstopp: Wie es dem verletzten Mechaniker geht

Bei Mike Rockenfellers Boxenstopps kam ein Mechaniker mit der linken Hand in die sich drehende Felge: Um wen es sich handelt und wie es dem Abt-Teammitglied geht

Abt-Drama bei Rockenfeller-Boxenstopp: Wie es dem verletzten Mechaniker geht

Nach dem perfekten Samstag, als sich Kelvin van der Linde die DTM-Führung zurückholte, ging beim Sonntagsrennen in Hockenheim nach der Pole für Abt alles schief: Der Südafrikaner verlor mit Platz zehn und zwei Strafen die DTM-Führung - und zu allem Überdruss passierte beim Boxenstopp von Mike Rockenfeller in der 21. Runde ein Drama.

Der Mechaniker, der das linke Hinterrad wechselte, geriet beim Stopp mit der linken Hand in die sich drehende Felge, weil Rockenfeller zu früh aufs Gas gestiegen war, als das Auto noch aufgebockt war.

"Ein ganz rabenschwarzer Tag für uns", zog ein gebeutelter Abt-Sportdirektor Thomas Biermaier nach dem Rennen bei 'ran.de' Bilanz. "Mich interessieren die Strafen momentan gar nicht, sondern nur die Gesundheit von unserem Mechaniker. Er hat was an der Hand, aber was es genau ist, wissen wir nicht."

Operation nach Verletzung von zwei Fingern

Inzwischen herrscht etwas mehr Klarheit: Laut Angaben des Teams erlitt der Mechaniker beim Zwischenfall Verletzungen an zwei Fingern der linken Hand und musste ins Krankenhaus nach Ludwigshafen gebracht werden. Dort wurde er inzwischen operiert.

Vor allem für Abt-Audi-Pilot Rockenfeller, der am Vortag das Ende seiner 15-jährigen Audi-Laufbahn bekanntgegeben hatte, war der Unfall ein harter Schlag. "Einen Mechaniker beim Boxenstopp zu gefährden oder sogar zu verletzten, ist das Letzte, was man sich als Rennfahrer wünscht", sagt der 37-Jährige, der für den Zwischenfall eine 30-Sekunden-Zeitstrafe kassierte und nur 15. wurde.

"Leider ist das heute passiert und es tut mir wahnsinnig leid. Ich bin nach dem Rennen sofort ins Krankenhaus gefahren und werde Manuel morgen nach einer hoffentlich erfolgreichen Operation besuchen. Ich bin wirklich am Boden zerstört, denn so etwas ist mir noch nie passiert."

"Hoffentlich ist er am Norisring wieder dabei"

Doch inzwischen gibt es positive Signale von Abt, denn Sportdirektor Biermaier hält eine baldige Rückkehr des Mechanikers ins DTM-Fahrerlager für möglich. "Wir alle hoffen, dass er ganz schnell wieder fit und am besten schon am Norisring wieder dabei ist - wenn auch mit einem Gips an seiner linken Hand. Wir werden das als Team wegstecken und am Norisring zurückschlagen. Für Manuel."

 

Auch Abts Titelkandidat Kelvin van der Linde zeigte sich nach dem Rennen tief betroffen - und das frustrierende Rennen rückte auch für ihn in den Hintergrund. "Was für ein schrecklicher Tag", schrieb er auf 'Twitter'. "Meine Gebete sind bei meinen Mechaniker Manuel. Das Ergebnis ist das eine, aber die Gesundheit meines Teams steht immer im Vordergrund. Wir werden das für dich gewinnen, Manu, was auch immer es kostet."

Der betroffene Mechaniker ist zwar als Teil der Boxencrew für mehrere Autos zuständig, er ist aber laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' ein Eckpfeiler der Mannschaft, die an van der Lindes R8 LMS arbeitet.

Mit Bildmaterial von ABT Sportsline.

geteilte inhalte
kommentare
Götz sorgt für van-der-Linde-Pleite: Wie viel AMG-Teamtaktik war dabei?

Vorheriger Artikel

Götz sorgt für van-der-Linde-Pleite: Wie viel AMG-Teamtaktik war dabei?

Nächster Artikel

Hockenheim-Strafen gegen Kelvin van der Linde: Die Erklärung des Rennleiters

Hockenheim-Strafen gegen Kelvin van der Linde: Die Erklärung des Rennleiters
Kommentare laden