Abt-Überraschung: Lucas di Grassi erhält DTM-Gaststarts als Abschiedsgeschenk

Formel-E-Pilot Lucas di Grassi darf nach der Abt-Trennung zum Abschied bei den DTM-Wochenenden in Hockenheim und auf dem Norisring einen vierten Audi steuern

Abt-Überraschung: Lucas di Grassi erhält DTM-Gaststarts als Abschiedsgeschenk

Überraschender Abt-Gaststart bei den letzten zwei Wochenenden der DTM-Saison 2021: Formel-E-Pilot Lucas di Grassi wird in Hockenheim und auf dem Norisring neben Kelvin van der Linde, Mike Rockenfeller und Sophia Flörsch einen vierten Audi R8 LMS steuern.

Der Einsatz in der DTM ist ein Abschiedsgeschenk des Teams aus Kempten nach den sieben gemeinsamen Formel-E-Jahren mit dem 37-jährigen Brasilianer.

"Wir haben lange darüber nachgedacht, was wir Lucas zum Abschied schenken können und wie wir unsere gemeinsame Reise ein wenig fortsetzen können", so Teamgründer Hans-Jürgen Abt. "Dabei kam uns die verrückte Idee, Lucas einen Einsatz in der DTM zu ermöglichen - nun werden sogar zwei Einsätze und insgesamt vier Rennen daraus."

Audi R8 LMS für di Grassi kein komplettes Neuland

Für di Grassi, der mit dem Abt-Audi-Team in der Formel E in der Saison 2016/2017 den Titel holte und 2014 in Peking das erste Formel-E-Rennen überhaupt gewann, ist der Einsatz im Audi R8 LMS kein komplettes Neuland.

Der Brasilianer, der 2022 nach dem Audi-Werksausstiegs aus der Formel E für Susie Wolffs Venturi-Team an den Start gehen wird, fuhr den Boliden unter anderem beim GT-Weltcup in Macau. Zudem wird er sich bei einem Test in Hockenheim auf den Gaststart vorbereiten - und er kennt auch den Norisring von seinem Sieg beim Gaststart im Audi-TT-Cup im Jahr 2016.

Das Fahrzeugdesign, mit dem er in Hockenheim und in Nürnberg an den Start gehen wird, ist an die Farbgebung seines Formel-E-Boliden aus der Meistersaison 2016/2017 angelehnt. "Das Auto sieht toll aus", zeigt sich di Grassi begeistert.

Di Grassi über Abt: "Haben in Zukunft hoffentlich viel vor"

Der Routinier bedankt sich bei Abt für das Geschenk und hofft trotz des Wechsels zu Venturi in der Formel E auf eine gemeinsame Zukunft. "So eine Beziehung findet man in der heutigen Welt nur noch selten", so der ehemalige Formel-1-Pilot.

Bis zuletzt habe er gehofft, die Zusammenarbeit auch nach dem Ausstieg von Audi aus der Formel E fortsetzen zu können. "Nachdem das für Saison 8 am Ende leider nicht geklappt hat, freue ich mich sehr, dass wir unsere gemeinsame Reise jetzt an zwei DTM-Wochenenden fortsetzen", sagt di Grassi. "Das ist auch ein Zeichen, dass wir in der Zukunft hoffentlich noch viel vorhaben."

Das scheint auch Abt-Sportdirektor Thomas Biermaier so zu sehen, der Venturi-Teamchefin Wolff ausrichtet: "Lucas ist nur eine Leihgabe".

Mit Bildmaterial von ABT Sportsline.

geteilte inhalte
kommentare
DTM-Finale Norisring: Jetzt noch Tickets für den legendären Stadtkurs sichern!

Vorheriger Artikel

DTM-Finale Norisring: Jetzt noch Tickets für den legendären Stadtkurs sichern!

Nächster Artikel

Assen-Dämpfer für AMG-Titelkandidaten: "Müssen in Hockenheim zurückschlagen"

Assen-Dämpfer für AMG-Titelkandidaten: "Müssen in Hockenheim zurückschlagen"
Kommentare laden