AMG-Teambesitzer Haupt überrascht: "Verstappen fährt den Titel nach Hause"

Hubert Haupt, der mit HRT ein Mercedes-Team in der DTM besitzt, offenbart, dass er im Formel-1-Titelkampf ausgerechnet Red Bull und Verstappen die Daumen drückt

AMG-Teambesitzer Haupt überrascht: "Verstappen fährt den Titel nach Hause"

HRT-Teambesitzer Hubert Haupt, der dieses Jahr mit Maximilian Götz Mercedes-AMG den DTM-Titel bescherte, sorgt in der von PR-Sprechblasen durchzogenen Motorsport-Welt mit einer ungewöhnlich ehrlichen Aussage für Furore. Der 52-jährige wünscht nicht Mercedes-Superstar Lewis Hamilton den Titel in der Formel 1, sondern ausgerechnet Red Bulls Erzrivale Max Verstappen.

"Es ist Zeit, dass mal ein anderer als Hamilton Weltmeister wird", sagt Haupt beim AvD Motor & Sport Magazin auf 'SPORT1'. "Im Sinne der Formel 1 ist es einfach mal an der Zeit, dass Red Bull die WM gewinnt." Er sei zwar als AMG-Teambesitzer "ein großer Mercedes-AMG-Fan, aber ich fände es spannend, wenn es bei Verstappen klappt".

Verstappen, der fünf Rennen vor Schluss zwölf Punkte Vorsprung auf Hamilton, der die vergangenen vier Titel holte, hat laut Haupt gute Karten, denn mit Mexiko und Brasilien stehen zwei Red-Bull-Strecken auf dem Programm. "Ich glaube, dass die Nerven von Max so stark sind - er fährt es dieses Jahr nach Hause."

DTM-Champion Maximilian Götz glaubt hingegen, dass Hamilton den achten Titel holen wird. "Meine Meinung ist, dass Lewis knapp Weltmeister wird, weil vielleicht bei Max die Nerven ein bisschen durchbrennen", prophezeit der Routinier bei 'SPORT1'. "Ich muss Hubert rechtgeben: Für die Formel 1 wäre es gut, wenn Max das Ding gewinnt, aber ich glaube, Lewis macht's."

Warum Götz Hamilton, gegen den er in der Formel 3 antrat, mehr Nervenstärke attestiert? "Max ist zum ersten Mal in der Lage, bis zuletzt um den WM-Titel zu fahren. Jetzt wird man sehen, ob er diese Stärke schon hat und ob er im Kopf schon so weit ist." Hamilton sei es hingegen "gewohnt, mit dem Druck umzugehen", meint der HRT-Mercedes-Pilot.

Dennoch seien beide auf Topniveau: "Sie sind Weltklasse. Am Ende wird es auch entscheidend sein, wie gut das Team ist", so Götz.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
AF-Corse-Sportchef über DTM-Entdeckung Lawson: "Beim ersten Test sprachlos"
Vorheriger Artikel

AF-Corse-Sportchef über DTM-Entdeckung Lawson: "Beim ersten Test sprachlos"

Nächster Artikel

David Schumacher fährt AMG-Young-Driver-Test: Winkt 2022 DTM-Cockpit?

David Schumacher fährt AMG-Young-Driver-Test: Winkt 2022 DTM-Cockpit?
Kommentare laden