Audi bei DTM in Moskau „ziemlich machtlos“ gegen Mercedes

geteilte inhalte
kommentare
Audi bei DTM in Moskau „ziemlich machtlos“ gegen Mercedes
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
20.08.2016, 13:40

Mehr als Platz fünf für Mattias Ekström war nicht drin für Audi beim DTM-Samstagsrennen in Moskau.

Paul Di Resta, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Timo Scheider, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Edoardo Mortara, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi RS 5 DTM
Jamie Green, Audi Sport Team Rosberg, Audi RS 5 DTM

Das muss auch Audi-DTM-Leiter Dieter Gass erkennen. Er meint: „Nach dem für uns nicht optimal verlaufenen Qualifying war es schwierig, von diesen Startpositionen mehr zu erreichen. Der Safety-Car-Start hat uns dabei auch nicht geholfen, denn der Start bietet im Regen mit die beste Überholmöglichkeit.“

„Ich denke, wir haben das Beste aus den Startpositionen herausgeholt und im Rennen eine gute Teamleistung gezeigt“, sagt Gass. Seine Audi-Mannschaft brachte mit Ekström, Jamie Green, Edoardo Mortara und Timo Scheider immerhin vier Autos in die Top 10.

Ekström hadert trotzdem mit seinem Abschneiden: „Ich hatte ein tolles Auto, aber wir lagen mit den Reifendrücken etwas daneben, weil wir auf eine abtrocknende Strecke gesetzt hatten. Deshalb hatte ich leider kaum Grip und war ziemlich machtlos.“

Nächster DTM Artikel
Lob für Rene Rast nach Spontandebüt für Audi in der DTM

Vorheriger Artikel

Lob für Rene Rast nach Spontandebüt für Audi in der DTM

Nächster Artikel

„Die Pace war einfach nicht da“: BMW bei DTM in Moskau nur dritte Kraft

„Die Pace war einfach nicht da“: BMW bei DTM in Moskau nur dritte Kraft
Kommentare laden