Audi-Fahrer Edoardo Mortara: "BMW spielt mit uns"

Edoardo Mortara weiß nicht, was er von der Form von BMW in der DTM-Saison 2016 halten soll und glaubt, die Marke zeigt nicht immer ihr wahres Potenzial.

Die Situation beim vergangenen Wochenende bezeichnet Mortara im Gespräch mit Motorsport.com sogar als "Witz" und meint: "So wird Rennfahren natürlich schwierig."

Die Unterschiede zwischen BMW und der Konkurrenz seien am Sonntag in Moskau "zu groß" gewesen. "In der DTM sind die Abstände normalerweise viel geringer. Keine Ahnung, was sie gemacht haben."

"Ich habe immer den Eindruck, dass sie ein bisschen mit uns spielen. Am Sonntag haben sie wohl voll aufgedreht und wir haben gesehen, zu was sie im Stande sind."

Besonders pikant: Audi und Mercedes hatten BMW zu Saisonbeginn technische Zugeständnisse gemacht, weil die Marke aus München einen Wettbewerbsnachteil witterte. So fährt BMW 2016 mit einem um 7,5 Kilogramm leichteren Auto und hat zudem einen fünf Zentimeter breiteren Heckflügel.

Und jetzt, zwei Rennwochenenden vor Saisonende, führt BMW nicht nur in der Herstellerwertung, sondern mit Marco Wittmann und dem RMG-Rennstall auch in den Fahrer- und Teamtabellen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Veranstaltung Moskau
Rennstrecke Moscow Raceway
Fahrer Edoardo Mortara
Artikelsorte News