Auf Ellen Lohrs Spuren: Wer wird die nächste Frau in der DTM?

geteilte inhalte
kommentare
Auf Ellen Lohrs Spuren: Wer wird die nächste Frau in der DTM?
Autor:
05.02.2019, 14:17

Ellen Lohr ist die einzige Siegerin in der DTM, aber es starteten auch schon andere Frauen in der Tourenwagenserie - Wann kommt die nächste Rennfahrerin in die DTM?

In der Saison 2012 startete zuletzt eine Rennfahrerin in der DTM, damals sogar gleich zwei. Susie Wolff (Mercedes) und Rahel Frey (Audi) waren die letzten weiblichen Piloten in der deutschen Tourenwagenserie. Schon bald könnte wieder eine Frau in der DTM fahren. Mit der neu-gegründeten W-Serie gibt es 2019 erstmals eine Rennserie, in der nur Frauen antreten werden.

Die sechs Rennen der W-Serie werden allesamt im Rahmenprogramm der DTM stattfinden. Die perfekte Bühne für die Starterinnen, um sich für ein Cockpit bei einem der Hersteller zu empfehlen. Unter den möglichen Teilnehmerinnen der Frauenserie ist auch die Niederländerin Beitske Visser, die Teil des BMW-Nachwuchsprogramms und Test- und Ersatzfahrerin der Münchner in der Formel E ist.

Die 23-Jährige hat gute Chancen, in Zukunft in einem DTM-Cockpit zu sitzen. ​"Beitske macht einen tollen Job und wird sich hoffentlich genauso weiterentwickeln. Dann schauen wir, wo es da noch hingeht​", lobte BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt. 2018 drehte Visser bereits einige Runden im BMW-Renntaxi als Taxifahrerin von VIP-Gästen der Münchner am DTM-Rennwochenende.

 

In der Vergangenheit machten mit Ellen Lohr, Susie Wolff, Vanina Ickx, Rahel Frey und Katherine Legge andere Rennfahrerinnen auf sich aufmerksam und traten in der DTM in den Wettkampf mit ihren männlichen Konkurrenten. ​ Maria Grazia "Lella​" Lombardi schaffte damals sogar den Sprung in die Königsklasse und ist dort die einzige Frau, die bei einem Formel-1-Rennen in die Punkteränge fuhr. Beim Großen Preis von Spanien auf dem Circuit de Montjuic 1975 in Barcelona erhielt die Italienerin einen halben WM-Punkt.

In die DTM-Geschichtsbücher hat sich Ellen Lohr verewigt. Die Deutsche schaffte, was bisher keine ihrer weiblichen Fahrerkolleginnen geschafft hat: Im DTM-Mercedes gewann sie 1992 auf dem Hockenheimring ihr erstes und einziges DTM-Rennen. Lohr ist bis heute die einzige Frau, die ein Rennen in der deutschen Tourenwagenserie gewann. Vielleicht schafft die Siegerin der W-Series 2019 den Sprung in eine Top-Serie und wird die nächste Dame im DTM-Feld.

Fotostrecke
Liste

Ellen Lohr

Ellen Lohr
1/7

Foto: HOCH ZWEI

Ellen Lohr absolvierte die meisten DTM-Rennen aller Fahrerinnen in der Rennserie. Und sie ist bis heute die erfolgreichste Pilotin und die einzige Siegerin in der Geschichte der DTM.

Maria Grazia "Lella" Lombardi

Maria Grazia "Lella" Lombardi
2/7

Foto: David Phipps

Die Italienerin Lella Lombardi war 1984 die erste Fahrerin in der DTM. Sie fuhr bei ihrem Gaststart auf Anhieb in die Top 10, war aber nicht punkteberechtigt. "Lella" Lombardi schaffte damals sogar den Sprung in die Königsklasse und ist dort die einzige Frau, die bei einem Formel-1-Rennen in die Punkteränge fuhr.

Vanina Ickx

Vanina Ickx
3/7

Foto: XPB Images

2006 stieg die Tochter von Motorsport-Legende Jacky Ickx, Vanina Ickx, in die DTM ein. In zwei Saisons blieb sie aber ohne Punkte.

Vanina Ickx, Audi, und Susie Stoddart, Mercedes

Vanina Ickx, Audi, und Susie Stoddart, Mercedes
4/7

Foto: ITR eV

2006 und 2007 waren übrigens erneut zwei Frauen im DTM-Starterfeld vertreten. Neben Vanina Ickx (links) stieß auch Susie Stoddart (rechts) zur Rennserie.

Susie Wolff (ehemals Stoddart)

Susie Wolff (ehemals Stoddart)
5/7

Foto: Satoshi Noma

Susie Stoddart, die nach der Hochzeit mit Mercedes-Sportchef Toto Wolff ihren Namen in Susie Wolff änderte, bringt es mit 72 Rennen auf die zweitmeisten Einsätze in der DTM. Sie fuhr von 2006 bis 2012 für Mercedes.

Katherine Legge

Katherine Legge
6/7

Foto: ITR eV

Nordamerika, Deutschland und zurück: Katherine Legge fuhr 31 DTM-Rennen, blieb von 2008 bis 2010 aber ohne Punkte und wechselte zurück in den Formelsport.

Rahel Frey

Rahel Frey
7/7

Rahel Frey aus der Schweiz kam 2011 in die DTM und fuhr zwei Jahre lang für Audi. Allerdings verfehlte auch sie lange ein Top-10-Ergebnis.

DTM-Rennstrecken 2019

Vorheriger Artikel

DTM-Rennstrecken 2019

Nächster Artikel

Aston Martin: "Lassen uns von der DTM nicht einschüchtern"

Aston Martin: "Lassen uns von der DTM nicht einschüchtern"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Urheber Julia Spacek