Britische Tourenwagen-Ikone: „DTM-Rennen sind stinklangweilig“

Der ehemalige britische Tourenwagen-Weltmeister John Cleland hält nichts von der aktuellen DTM und spart nicht mit Kritik an der Rennserie.

„Ich habe schon seit etwa zwei Jahren kein DTM-Rennen mehr gesehen, denn ich persönlich halte sie für stinklangweilig“, sagt Cleland bei RedBull.com. „Ich sehe keinen Sinn in dieser Rennserie.“

 

Der 63-jährige Cleland, der zuletzt 1999 eine komplette Rennsaison bestritten hat. hält die australischen V8-Supercars für wesentlich interessanter. „Wenn ich 20 oder 30 Jahre jünger wäre“, so meint er, „würde ich liebend gern dort antreten.“

Bildergalerie: DTM-Test 2016 in Monteblanco

Seine sportliche Heimat war von 1989 bis einschließlich 1999 die britische Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC), in der er sich gleich in seinem Debütjahr und erneut 1995 zum Titelträger krönte. Cleland erzielte dort 17 Siege, 98 Podestplätze und 19 Pole-Positions.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Fahrer John Cleland
Artikelsorte News
Tags dtm, john cleland, tourenwagen, v8-supercars