Bruno Spenglers Liebe zur DTM: "Ich bin sehr verliebt"

geteilte inhalte
kommentare
Bruno Spenglers Liebe zur DTM:
Autor: Julia Spacek
29.05.2018, 10:18

Bruno Spengler erklärt, warum er die DTM so sehr liebt und warum er in seiner 14. DTM-Saison immer noch mit vollem Ehrgeiz dabei ist: "Eine der besten Serien!"

Bruno Spengler, BMW Team RBM, BMW M4 DTM
Grid girl of Bruno Spengler, BMW Team RBM
Bruno Spengler, BMW Team RBM, BMW M4 DTM
Bruno Spengler, BMW Team RBM, BMW M4 DTM
Bruno Spengler, BMW Team RBM, BMW M4 DTM, Philipp Eng, BMW Team RBM, BMW M4 DTM, Timo Glock, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Bruno Spengler, BMW Team RBM, BMW M4 DTM
Bruno Spengler, BMW Team RBM, BMW M4 DTM
Bruno Spengler, BMW Team RBM, BMW M4 DTM

Seit 14 Jahren tritt Bruno Spengler in der DTM an. Von 2005 bis 2011 war der Kanadier in Diensten von Mercedes unterwegs ehe 2012 der Wechsel zu BMW folgte. Die Fahrzeuge haben sich in dieser Zeit geändert, doch eines blieb in all den Jahren gleich: Spenglers Liebe zur DTM. Trotz aller Höhen und Tiefen, die der 34-Jährige durchlebte, möchte er die deutsche Tourenwagenserie nicht missen. "Ich bin sehr verliebt in die DTM. War ich immer und bin ich immer noch", sagt Spengler.

"Deshalb bin ich sehr froh, in der DTM zu sein. Es ist eine der besten Serien, die es gibt!" Auch in seiner 14. DTM-Saison ist der DTM-Champion von 2012 mit vollem Ehrgeiz dabei. "Am Anfang einer jeden Saison bin ich noch mit dem gleichen Spaß und Adrenalin dabei", erklärt er.

Doch was genau liebt er so sehr an der DTM? "Du weißt vorher nie, wie es laufen wird, es ist alles mega eng. Und deshalb liebe ich die DTM immer noch und bin sehr glücklich, ein Teil davon zu sein." Paul Di Resta stimmt ihm zu: "In meinen Augen ist die DTM abgesehen von der Formel 1 die beste Meisterschaft."

Rücktritt für Spengler kein Thema

Dass Spenglers geliebte DTM seit einiger Zeit in Schwierigkeiten steckt, sieht er nicht gerne. "Hoffentlich geht alles so gut wie möglich weiter, denn die DTM ist eine tolle Serie. Das haben wir in Hockenheim gezeigt und werden wir in den nächsten Rennen auch nochmal zeigen."

Am liebsten wäre es ihm, wenn es mit der DTM und ihm als Teil davon noch lange Jahre weitergeht. Denn an einen Rücktritt denkt der Kanadier, der im August 35 Jahre alt wird, momentan noch nicht. "In meinem Alter schon aufhören? Nein. Dafür gibt es keinen Grund."

Einen guten Grund um weiterzumachen hat er auch. Nach seinem Titelgewinn 2012 war der BMW-Mann bislang nicht in der Lage, die Meisterschaft wieder nach München zu holen. Der Sieg am Norisring 2017, der erste BMW-Sieg seit 25 Jahren beim Heimspiel in Nürnberg, war das wohl größte Highlight in Spenglers Karriere seit seinem Gewinn der Meisterschaft.

Die Krönung der Liebesbeziehung zwischen ihm und der DTM wäre ohne Zweifel ein erneuter Titelgewinn. Aktuell liegt Spengler in der Fahrerwertung mit 23 Punkten auf Gesamtrang neun und damit hinter Tabellenführer Timo Glock (72) und BMW-Rookie Philipp Eng (26).

 

Nächster Artikel
Alex Zanardi als BMW-Gaststarter bei der DTM in Misano!

Vorheriger Artikel

Alex Zanardi als BMW-Gaststarter bei der DTM in Misano!

Nächster Artikel

DTM-Fahrer freuen sich auf Gaststarter Zanardi: "Er ist eine lebende Legende!"

DTM-Fahrer freuen sich auf Gaststarter Zanardi: "Er ist eine lebende Legende!"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Fahrer Bruno Spengler
Urheber Julia Spacek
Artikelsorte News