Coronavirus-Erkrankung? Haase ersetzt Rosberg-Rookie Gore im DTM-Audi

Warum Rosberg-Rookie Dev Gore bei der DTM am Nürburgring kurzfristig ausfällt und man mit Christopher Haase einen hochkarätigen Ersatz gefunden hat

Coronavirus-Erkrankung? Haase ersetzt Rosberg-Rookie Gore im DTM-Audi

Kurzfristiger Fahrerwechsel beim Rosberg-Team vor dem DTM-Wochenende auf dem Nürburgring: Stammfahrer Dev Gore wird laut einer Pressemitteilung des Teams "aus persönlichen Gründen" nicht im zweiten Audi R8 LMS an der Seite von Vizemeister Nico Müller an den Start gehen.

Auf 'Instgram' offenbart der 24-jährige Rookie aus den USA den wahren Hintergrund: "Leider werde ich dieses Wochenende nicht am Nürburgring an den Start gehen, da ich leichte Grippe-Symptome habe", erklärt Gore.

"Obwohl wir noch keine Bestätigung haben, ob es sich um COVID handelt oder nicht, haben das Team und ich uns darauf geeinigt, dass es im Interesse aller Teammitglieder ist, dieses Wochenende nicht anzutreten, um potenzielle Komplikationen bei anderen Teammitgliedern zu vermeiden."

Werksfahrer Haase hochkarätiger Ersatzmann

Als Ersatz für Gore hat das Team aus Neustadt an der Weinstraße Audi-Werksfahrer Christopher Haase nominiert, der Gore in beiden Läufen ersetzen wird. "Natürlich ist es sehr schade, dass Dev auf dem Nürburgring nicht dabei sein kann und wir hoffen, dass er am Red-Bull-Ring wieder zurückkehren wird", sagt Teamchef Kimmo Liimatainen.

Der Ausfall des Neulings, der dieses Jahr noch keine Punkte geholt hat, kommt völlig überraschend, da er am Mittwoch vor einer Woche noch in Hockenheim für das Rosberg-Team getestet hat.

Christopher Haase

Christopher Haase kommt in der Eifel unverhofft zu seiner DTM-Premiere

Foto: ADAC Motorsport

Gores Ersatzmann Christopher Haase, der dieses Jahr im ADAC GT Masters und in der GT-World-Challenge Europe startet, gilt als hervorragender Kenner des Audi-Boliden. Das weiß auch Liimatainen, der den 33-Jährigen als "guten Ersatz" sieht, "der dank seiner großen Erfahrung mit dem Audi R8 LMS GT3 auch ohne viel Vorbereitung in das Auto steigen kann".

Gore nicht der einzige Ausfall im Audi-Lager

Außerdem kenne Haase "den Nürburgring sehr gut", fährt der Rosberg-Teamchef fort. Der Kulmbacher hat gute Erinnerungen an die Rennstrecke in der Eifel, schließlich triumphierte er 2012 und 2014 beim 24-Stunden-Rennen im Audi R8 LMS. Dennoch wird es für Haase der erste DTM-Einsatz seiner Karriere sein.

Liimatainen, dessen Team sich nach dem schwachen Lausitzring-Wochenende in Zolder zuletzt stärker präsentierte, peilt nun Spitzenergebnisse an: "Auch in der Eifel möchten wir unseren Aufwärtstrend fortsetzen und mit Nico Müller und Christopher die Podestplätze angreifen."

Haases unverhoffter Einsatz ist nicht die einzige Planänderung dieses Wochenende im Audi-Lager. Denn auch beim Abt-Team kommt dieses Wochenende nicht Stammpilotin Sophia Flörsch im R8 LMS mit dem Schaeffler-Paravan-System zum Einsatz, die bei den 24 Stunden von Le Mans startet, sondern Werksfahrer Markus Winkelhock, der die Space-Drive-Technologie aus der GTC-Race-Serie gut kennt.

Mit Bildmaterial von DTM.

geteilte inhalte
kommentare
Teamorder in DTM nicht mehr verboten: Wie stark mischen sich Hersteller ein?

Vorheriger Artikel

Teamorder in DTM nicht mehr verboten: Wie stark mischen sich Hersteller ein?

Nächster Artikel

Legende Ludwig fordert noch mehr DTM-Marken: "Plattform dann unschlagbar"

Legende Ludwig fordert noch mehr DTM-Marken: "Plattform dann unschlagbar"
Kommentare laden