Topic

DTM 2017

DMSB-Präsident Stuck: "Für 2017 und 2018 ist die DTM gesichert"

geteilte inhalte
kommentare
DMSB-Präsident Stuck:
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
18.10.2016, 09:00

Die kurzfristige Zukunft der DTM ist laut dem Präsidenten des deutschen Motorsport-Bunds (DMSB), Hans-Joachim Stuck, in trockenen Tüchern.

DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck
Christian Vietoris, Mercedes-AMG Team Mücke, Mercedes-AMG C63 DTM
Tom Blomqvist, BMW Team RBM, BMW M4 DTM
Robert Wickens, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM

Das hat der ehemalige Rennfahrer im Gespräch mit sportschau.de bestätigt. Dort sagte Stuck: "Für 2017 und 2018 ist die DTM gesichert."

Darüber hinaus gäbe es allerdings keine Garantien. "Wer weiß, wie sich danach alles entwickelt? Was die Hersteller wollen? Und was vor allem die Fans wollen?"

Aus seiner Sicht sei in jedem Fall eine weitere Marke "mehr als wünschenswert", meint Stuck. "Aber noch wichtiger ist, dass keiner aussteigt. Denn mit 2 Rennställen brauchst du keine Meisterschaft zu fahren."

Das haben Audi und Mercedes nach dem Ausstieg von Opel von 2006 bis 2011 getan – und eine Wiederholung eines solchen Szenarios seither immer wieder ausgeschlossen.

In der Saison 2019 sollen in der DTM neue Turbomotoren die bisherigen V8-Saugmotoren ablösen. Der Wechsel war ursprünglich schon zur Saison 2017 geplant, wurde dann jedoch um 2 Jahre nach hinten verschoben.

Nächster DTM Artikel
DTM-Abschied: Letzte Worte von Felix da Costa, Tomczyk und Scheider

Vorheriger Artikel

DTM-Abschied: Letzte Worte von Felix da Costa, Tomczyk und Scheider

Nächster Artikel

Ex-Champion schlägt vor: DTM 2017 mit 6+1 Autos pro Marke

Ex-Champion schlägt vor: DTM 2017 mit 6+1 Autos pro Marke
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Fahrer Hans-Joachim Stuck
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte News