DTM 2017

DTM 2017: Neues BMW-Team für Timo Glock und Tom Blomqvist

BMW hat sein Aufgebot für die DTM-Saison 2017 von 3 auf 2 Einsatzteams verkleinert, bringt für Timo Glock und Tom Blomqvist nun aber eine neue Mannschaft an den Start.

Die Fahrzeuge des Deutschen und des Briten, die eigentlich für RMG beziehungsweise RBM antreten, werden künftig von Mechanikern beider Rennställe betreut. Dafür hat BMW den Teamnamen Reinhold Mampaey Racing ("RMR") aus den Namen der Teamchefs kreiert.

Stefan Reinhold von RMG und Bart Mampaey von RBM tragen auch gemeinsam die Verantwortung für den Einsatz der Autos von Glock und Blomqvist. Zudem stellt jedes Team je 4 Mechaniker für den Boxenstopp der Fahrzeuge ab.

BMW-Sportchef Jens Marquardt bezeichnet dies als "völlig neue Art des Teamworks" und betont: "Dass alle Teams und Fahrer völlig gleichberechtigt sind, ist auch weiterhin ein wesentlicher Bestandteil unserer Philosophie in der DTM."

Und warum das Ganze? Damit BMW in der DTM 2017 mit 3 Teams in der Teamwertung antreten kann.

Im Anschluss an die DTM-Saison 2016 waren die BMW-Rennställe MTEK und Schnitzer aus dem DTM-Aufgebot genommen worden. MTEK ist das neue Entwicklungsteam für die Langstrecken-WM (WEC), Schnitzer startet ab 2017 im GT-Masters und auf der Nürburgring-Nordschleife.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Fahrer Timo Glock , Tom Blomqvist
Teams BMW Team RMG , BMW Team RBM
Artikelsorte News
Tags bart mampaey, bmw, bmw m4 dtm, dtm, dtm 2017, jens marquardt, rbm, rmg, rmr, stefan reinhold
Topic DTM 2017