DTM
01 Aug.
Event beendet
14 Aug.
Event beendet
21 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
18 Sept.
Event beendet
R
Zolder 1
09 Okt.
Nächstes Event in
10 Tagen
R
Zolder 2
16 Okt.
Nächstes Event in
17 Tagen
R
Hockenheim
06 Nov.
Nächstes Event in
38 Tagen
Details anzeigen:

DTM: Audi-Sextett durch neues Rockenfeller-Design komplett

geteilte inhalte
kommentare
Fotostrecke
Liste

Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS5 DTM

Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS5 DTM
1/5

Foto: Audi Communications Motorsport

Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS5 DTM

Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS5 DTM
2/5

Foto: Audi Communications Motorsport

Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS5 DTM

Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS5 DTM
3/5

Foto: Audi Communications Motorsport

Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS5 DTM

Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS5 DTM
4/5

Foto: Audi Communications Motorsport

Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS5 DTM

Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS5 DTM
5/5

Foto: Audi Communications Motorsport

Mit Mike Rockenfellers neuem Design hat Audi alle Autos für die kommende DTM-Saison enthüllt: Sein Bolide ist dieses Jahr schwarz, Nico Müllers Design bleibt grün

Mit Mike Rockenfellers neuer Lackierung hat Audi das sechste und damit letzte Design für die kommende DTM-Saison vorgestellt. Der Meister des Jahres 2013 geht nach dem Wechsel von Sponsor Schaeffler zu BMW dieses Jahr nicht mehr im grün-weißen Audi, sondern mit einer schwarzen Lackierung in die Saison. Dahinter steckt der slowenische Sponsor Akrapovic, der für Abgasanlagen verantwortlich ist.

Le-Mans-Sieger und Phoenix-Pilot Rockenfeller hatte das Glück, bei den bisherigen Tests mit dem neuen RS 5 an drei von neun Tagen zum Einsatz zu kommen. Der Phoenix-Pilot, der im Vorjahr Zehnter in der Meisterschaft wurde, ist guter Dinge, dass man dieses Jahr besser in die Saison geht.

"Wir haben im Winter versucht, vieles zu ändern bei der Struktur und in der Herangehensweise", erzählt Rockenfeller. "Ich bin sehr guter Dinge, dass 2019 für mich persönlich ein gutes Jahr wird."

Audi AG

Nico Müllers Audi-Design sieht ähnlich wie im Vorjahr aus

Foto: Nico Müller

Das gilt auch für Nico Müller, dessen Audi ebenfalls kurz vor dem Beginn des letzten DTM-Tests präsentiert wurde und ähnlich aussieht wie im Vorjahr. Der Schweizer, der im Vorjahr vor Rockenfeller Neunter und damit zweitbester Audi-Pilot im Klassement wurde, war wie sein Phoenix-Kollege in die Entwicklungsarbeit mit dem RS-5-Turbo-Testträger eingebunden.

"Ich fühle mich gut vorbereitet", sagt Müller. "Meine Abt-Jungs haben im Winter super gearbeitet. Ich bin top motiviert, möchte von Anfang an vorne mitmischen und werde alles dafür geben."

Mit Bildmaterial von Audi AG.

Die Stiefkinder der DTM: Wer beim Lausitzring-Test seine Saison retten muss

Vorheriger Artikel

Die Stiefkinder der DTM: Wer beim Lausitzring-Test seine Saison retten muss

Nächster Artikel

DTM-Testfinale auf dem Lausitzring: Was Sie wissen müssen!

DTM-Testfinale auf dem Lausitzring: Was Sie wissen müssen!
Kommentare laden