DTM-Auftakt in Hockenheim: Sechs Audi an der Spitze im Training

Audi gibt beim DTM-Auftakt in Hockenheim weiter das Tempo vor und belegte im 2. Training geschlossen die Positionen eins bis sechs. Nur ein BMW schaffte den Sprung unter die Top 10.

Bildergalerie: DTM in Hockenheim

Die Bestzeit sicherte sich Nico Müller (Abt-Audi) in 1:33,861 Minuten, womit er den Topwert des Freitags von seinem Markenkollegen Edoardo Mortara (Abt-Audi) um rund fünf Zehntel unterbot.

Mortara wiederum wurde im 2. Training auf Position sechs hinter Müller, Mike Rockenfeller (Phoenix-Audi), Mattias Ekström (Abt-Audi), Timo Scheider (Phoenix-Audi) und Jamie Green (Rosberg-Audi) abgewinkt. Einzig Adrien Tambay (Rosberg-Audi/14.) und Miguel Molina (Abt-Audi/23.) fuhren aus Sicht der Marke aus Ingolstadt nicht vorn mit.

Bester Audi-Verfolger war Robert Wickens (HWA-Mercedes) mit 1:34,157 Minuten auf Position sechs vor Gary Paffett (ART-Mercedes) und Bruno Spengler (MTEK-BMW), dem schnellsten Vertreter seiner Marke auf Rang neun. Lucas Auer (Mücke-Mercedes) komplettierte die Top 10.

Auer sorgte übrigens drei Minuten vor Schluss auch für den einzigen größeren Zwischenfall der halbstündigen Trainingseinheit, als er sich in der Südkurve von der Strecke drehte und im Kiesbett landete. Sein Auto trug dabei jedoch nur geringe Beschädigungen davon.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Veranstaltung Hockenheim
Rennstrecke Hockenheimring
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags crash, dtm, hockenheim, unfall