DTM
R
Zolder
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächstes Event in
35 Tagen
R
Lausitzring
15 Mai
-
17 Mai
Nächstes Event in
56 Tagen
R
Sankt Petersburg
29 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
70 Tagen
R
Anderstorp
12 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
84 Tagen
R
Monza
26 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
98 Tagen
R
Norisring
10 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
112 Tagen
R
Brands Hatch
22 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
155 Tagen
R
Assen
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
168 Tagen
R
Nürburgring
11 Sept.
-
13 Sept.
Nächstes Event in
175 Tagen
R
Hockenheim
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächstes Event in
196 Tagen
Details anzeigen:

Nach DTM: Juncadella und Dennis bleiben Teamkollegen

geteilte inhalte
kommentare
Nach DTM: Juncadella und Dennis bleiben Teamkollegen
Autor:
Co-Autor: Sergio Lillo
13.03.2020, 11:34

Daniel Juncadella und Jake Dennis bleiben auch 2020 bei R-Motorsport: Wie hart der DTM-Ausstieg den Spanier getroffen hat und wie das neue Programm aussieht

Nach der WRT-Audi-Bestätigung von Ferdinand Habsburg ist nun auch die Zukunft seiner Teamkollegen Daniel Juncadella und Jake Dennis geklärt. Wie von 'Motorsport-Total.com' bereits berichtet, bleiben die beiden Ex-DTM-Piloten bei R-Motorsport und werden Teamkollegen im GT-Masters.

Zudem pilotieren Juncadella und Dennis 2020 in der GT World Challenge Europe, der ehemalige Blancpain-GT-Serie, gemeinsam mit dem 23-jährigen Briten Ricky Collard einen von drei Aston Martin Vantage GT3 des R-Motorsport-Teams.

"Es war ein harter Rückschlag für mich, nach zwei konkurrenzfähigen Jahren nicht in der DTM weiterzumachen", stellt der 28-jährige Juncadella gegenüber 'Motorsport.com' klar. "Vor allem auf persönlicher Ebene."

Juncadella: Durchbruch, dann DTM-Aus

Das darf nicht verwundern, denn der frühere Mercedes-Pilot war 2019 mit 23 Punkten bester R-Motorsport-Pilot und erlebte vor allem in der zweiten Saisonhälfte seinen Durchbruch. "Ich war erfolgreich, wenn es das Auto erlaubt hat", verweist er unter anderem auf seinen sechsten Platz auf dem Norisring. "Wir mussten dann aber unsere Pläne ändern und uns auf die neue Situation einstellen."

Wie er sein neues Programm sieht? "In Wahrheit freue ich mich darauf, denn ich bin eine Weile nicht im Auto gesessen, hatte keine Pläne für das kommende Jahr", sagt er. Der Vantage GT3 habe zwar "ein paar Eigenheiten, was die Performance in Langstreckenrennen angeht, aber ich gewöhne mich gut daran."

Plötzlich ist Jake Dennis der Routinier

Zudem sei die ehemalige Blancpain-Serie eine "sehr konkurrenzfähige Meisterschaft, und ich habe die Langstreckenrennen vermisst. Parallel dazu fahre ich im GT-Masters, das sehr ähnlich wie die DTM ist."

 

Während im Vorjahr Juncadella der Routinier war und Dennis der Rookie, hat sich die Lage nun gedreht. Denn der 24-jährige Brite, der im Vorjahr in der DTM ebenfalls auftrumpfte und 17 Punkte holte, fuhr nicht nur in den vergangenen Jahren in der Blancpain-Serie, sondern auch 2018 für das Phoenix-Team im GT-Masters.

"Mein Teamkollege Jake hat sehr viel Erfahrung in dieser Disziplin und wird mir dabei helfen, mich so schnell wie möglich zu gewöhnen", ist Juncadella überzeugt.

Mit Bildmaterial von R-Motorsport.

Keine Medien erlaubt: Findet DTM-Test überhaupt statt?

Vorheriger Artikel

Keine Medien erlaubt: Findet DTM-Test überhaupt statt?

Nächster Artikel

Programm offiziell: So plant R-Motorsport nach DTM-Aus

Programm offiziell: So plant R-Motorsport nach DTM-Aus
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Fahrer Daniel Juncadella , Jake Dennis
Tags r-motorsport
Urheber Sven Haidinger