Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland
News
DTM Norisring

DTM-BoP geändert: Mehr Leistung für Audi und AMG, Porsche jetzt stärker?

Wie sich die BoP-Einstufung für den Norisring-Sonntag ändert, wieso Audi beim Restriktor endlich erfolgreich war und weshalb der Porsche besser ausehen sollte

DTM-BoP geändert: Mehr Leistung für Audi und AMG, Porsche jetzt stärker?

Die Balance of Performance (BoP) wird von der SRO Motorsports Group nach dem Samstag auf dem Norisring erstmals an diesem DTM-geändert: Der Mercedes-AMG GT3, der vor dem Wochenende einen um 1,5 Millimeter größeren Restriktor, aber mehr Gewicht und einen ungünstigeren Lambda-Wert erhielt, wird nach Maro Engels achtem Platz etwas begünstigt.

Beim Lambda-Wert, der das Benzin-Luft-Gemisch bei der Verbrennung regelt, darf man von 93 auf 90 umtellen, was etwas mehr Leistung bringt. Zudem dürfen die Teams Winward und HRT zehn Kilogramm aus dem Frontmotor-Fahrzeug ausladen.

Auch das Audi-Team Abt, das am Samstag im Zweikampf mit dem 36er-Restriktor Schwierigkeiten hatte, darf nun nur durch den Wechsel auf 36,5 Millimeter auf etwas mehr Leistung hoffen. Als Kompensation müssen aber fünf Kilogramm Gewicht eingeladen werden.

Der Porsche 911 GT3 R, der auch dieses Wochenende bisher nicht konkurrenzfähig ist, obwohl es sich beim Norisring eigentlich um eine Porsche-Strecke handelt, wird am Sonntag mit 15 Kilogramm weniger ins Rennen gehen. Das sollte sich positiv auswirken, denn Titelverteidiger Thomas Preining wurde am Samstag nur 14.

Und abschließend gibt es auch beim McLaren, der bisher am Wochenende das Schlusslicht bildet, eine Änderung: Der Mittelmotor-Bolide aus Woking erhält im mittleren bis höheren Drehzahlbereich um maximal 0,2 bar mehr Ladedruck, also mehr Leistung.

DTM-BoP Norisring 2024 (neu):

Audi: 1.305 kg/2 x 36,5 mm (Restriktor)

BMW: 1.320 kg/2,00 - 2,67 bar (Ladedruck)

Ferrari: 1.300 kg/2,12 - 2,50 bar (Ladedruck)

Lamborghini: 1.320 kg/1 x 51 mm (Restriktor)

McLaren: 1.310 kg/1,10 - 1,78 bar (Ladedruck)

Mercedes: 1.330 kg/2 x 36 mm (Restriktor)

Porsche: 1.290 kg/2 x 38 mm (Restriktor)

Fahrhöhe und Lambda: keine Änderungen, außer Lambdawert bei Mercedes von 0,93 auf 0,90 verringert

 

Audi: +5 kg/+ 0,5 mm (Restriktor)

Mercedes: -10 kg/Lambda -0,03

McLaren: max. +0,02 bar (Ladedruck)

Porsche: -15 kg

DTM-BoP Norisring 2024 (Samstag):

Audi: 1.300 kg/2 x 36 mm (Restriktor)

BMW: 1.320 kg/2,00 - 2,67 bar (Ladedruck)

Ferrari: 1.300 kg/2,12 - 2,50 bar (Ladedruck)

Lamborghini: 1.320 kg/1 x 51 mm (Restriktor)

McLaren: 1.310 kg/1,10 - 1,78 bar (Ladedruck)

Mercedes: 1.340 kg/2 x 36 mm (Restriktor)

Porsche: 1.305 kg/2 x 38 mm (Restriktor)

Vorheriger Artikel "Nicht verstanden": Grasser nach Podest über Regenreifen bei Rivalen verwundert
Nächster Artikel Infos DTM Norisring 2024: TV, Livestream, Zeitplan u.v.m.

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland