DTM
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

Crash am Norisring: DTM fühlt sich im Sicherheitskonzept bestätigt

geteilte inhalte
kommentare
Crash am Norisring: DTM fühlt sich im Sicherheitskonzept bestätigt
Autor:
03.07.2017, 10:19

Der schwere Unfall von Gary Paffett und Mike Rockenfeller bei der DTM 2017 am Norisring in Nürnberg hat gezeigt, wie sicher die modernen DTM-Rennfahrzeuge sind.

Unfall: Gary Paffett, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM, Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Unfall: Gary Paffett, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM, Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Auto von Gary Paffett, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Screenshot: Schwerer Unfall am Norisring mit Gary Paffett und Mike Rockenfeller
Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Gary Paffett, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM

Trotz mehrerer harter Einschläge haben Paffett und Rockenfeller den Crash vergleichsweise glimpflich überstanden: Paffett trug eine Rippenprellung davon, Rockenfeller einen Bruch im linken Mittelfuß. Das Sicherheitskonzept der Fahrzeuge verhinderte schlimmere Verletzungen.

"Ich muss mich bei den Ingenieuren dafür bedanken, dass sie mir ein so sicheres Auto gebaut haben", sagte Paffett nach dem Unfall bei der ARD. "Diese DTM-Fahrzeuge sind wirklich sehr sicher."

Rockenfeller spricht in der ARD von "Glück", meint aber auch: "Die Autos sind sehr sicher. Das hat man da wieder einmal gesehen." Die Sicherheitszelle seines Fahrzeugs sei bei dem Unfall intakt geblieben.

Video: Der Unfall von Paffett und Rockenfeller

Der Schreck sitzt aber vielen Beteiligten noch in den Gliedern, wie Audi-Sportchef Dieter Gass erklärt: "Wir sind froh, dass Mike und Gary bei diesem wirklich schlimm aussehenden Unfall nichts Ernstes passiert ist."

"Es beweist einmal mehr, wie hoch der Sicherheitsstandard in der DTM ist."

Auch BMW-Pilot Timo Glock zeigt sich beeindruckt: "Das sah schon sehr heftig aus. Am wichtigsten ist, dass Gary und Mike nichts Schlimmeres passiert ist."

"Das ist die wichtigste Nachricht des Tages", meint auch Mercedes-Pilot Robert Wickens.

Zurück geht die hohe Sicherheit in der DTM nicht zuletzt auf ein Einheitsmonocoque und einen Einheitskäfig im Fahrzeuginneren. Dazu kommen Crashstrukturen an allen Seiten.

 

 

Gary Paffett über seinen DTM-Unfall: "Ich hatte Glück"

Vorheriger Artikel

Gary Paffett über seinen DTM-Unfall: "Ich hatte Glück"

Nächster Artikel

Designwettbewerb: DTM lässt Fans neuen Meisterpokal entwerfen

Designwettbewerb: DTM lässt Fans neuen Meisterpokal entwerfen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Norisring
Ort Norisring
Fahrer Gary Paffett , Mike Rockenfeller
Urheber Stefan Ehlen