DTM
10 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
95 Tagen
R
Anderstorp
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
116 Tagen
R
Zolder
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
123 Tagen
R
Brands Hatch
22 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
138 Tagen
R
Assen
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
151 Tagen
R
Nürburgring
11 Sept.
-
13 Sept.
Nächstes Event in
158 Tagen
R
Sankt Petersburg
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächstes Event in
179 Tagen
R
Lausitzring
16 Okt.
-
18 Okt.
Nächstes Event in
193 Tagen
R
Hockenheim
06 Nov.
-
08 Nov.
Nächstes Event in
214 Tagen
R
Monza
13 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
221 Tagen
Details anzeigen:

DTM-Finale in Hockenheim: Audi im 2. Training an der Spitze

geteilte inhalte
kommentare
DTM-Finale in Hockenheim: Audi im 2. Training an der Spitze
Autor:
15.10.2016, 09:26

Nico Müller hat für Audi die Bestzeit im 2. Training zum DTM-Finale in Hockenheim erzielt, während die Audi-Titelkandidaten in Schwierigkeiten gerieten.

Edoardo Mortara, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi RS 5 DTM
Bruno Spengler, BMW Team MTEK, BMW M4 DTM
Gary Paffett, Mercedes-AMG Team ART, Mercedes-AMG C63 DTM
Maximilian Götz, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Martin Tomczyk, BMW Team Schnitzer, BMW M4 DTM
Marco Wittmann, BMW Team RMG, BMW M4 DTM

Edoardo Mortara leistete sich nämlich 10 Minuten vor dem Ende der halbstündigen Einheit einen Abflug in der schnellen Nordkurve. Sein Fahrzeug wurde vom Randstein ausgehebelt und verließ mit allen 4 Rädern den Boden, ehe es hart wieder aufschlug.

Nach einem kurzen Boxenstopp samt Überprüfung des Autos ging es weiter für Mortara, der am Ende mit einem Rückstand von rund 4 Zehnteln auf Position 14 gewertet wurde. Jamie Green, der Außenseiter im Titelkampf 2016, kam ein gutes Zehntel vor Mortara auf Platz 6, nachdem er lange im Hinterfeld rangiert hatte.

Bester DTM-Titelkandidat war im 2. Training einmal mehr BMW-Fahrer Marco Wittmann auf Position 5. Dem Tabellenführer fehlten 0,304 Sekunden auf die Bestzeit von Müller, der in 1:32,943 Minuten knapp vor Antonio Felix da Costa (BMW) und Bruno Spengler (BMW) blieb.

DTM-Neuling Rene Rast (Audi) überzeugte erneut als Ersatzmann für Mattias Ekström und belegte Platz 6.

Das komplette Trainingsergebnis finden Sie hier.

Neben Mortara landete auch Mercedes-Mann Felix Rosenqvist einmal im Abseits: Er rodelte in der Sachskurve durch das Kiesbett, konnte aber weiterfahren und belegte schließlich Rang 20.

Audi: Trainingsbestzeit von Wittmann war ein "Ausrufezeichen"

Vorheriger Artikel

Audi: Trainingsbestzeit von Wittmann war ein "Ausrufezeichen"

Nächster Artikel

Schraube locker: Bremsprobleme bei DTM-Titelkandidat Mortara

Schraube locker: Bremsprobleme bei DTM-Titelkandidat Mortara
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Hockenheim 2
Ort Hockenheimring
Urheber Stefan Ehlen