DTM-Hockenheim: Audi-Fahrer Nico Müller holt erste Pole-Position 2016

geteilte inhalte
kommentare
DTM-Hockenheim: Audi-Fahrer Nico Müller holt erste Pole-Position 2016
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen , German Editor
07.05.2016, 14:15

Im spannenden ersten Qualifying der DTM-Saison 2016 erkämpfte sich Audi-Pilot Nico Müller die erste Pole-Position des Jahres.

Nico Müller, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi RS5 DTM
Nico Müller, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi RS5 DTM
Nico Müller, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi RS5 DTM
Edoardo Mortara, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi RS5 DTM
Robert Wickens, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Robert Wickens, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C 63 DTM DTM
Marco Wittmann, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Marco Wittmann, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Lucas Auer, Mercedes-AMG Team Mücke, Mercedes-AMG C63 DTM
Lucas Auer, Mercedes-AMG Team Mücke, Mercedes-AMG C63 DTM
Timo Scheider, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Tom Blomqvist, BMW Team RBM, BMW M4 DTM

Der Schweizer blieb im 20-minütigen Zeittraining als einziger Fahrer unter 1:34 Minuten und sicherte sich mit einer Zeit von 1:33,876 Minuten erstmals den besten Startplatz in der DTM.

Bildergalerie: DTM in Hockenheim

„Richtig geil“, sagt Abt-Audi-Fahrer Müller in einer ersten Stellungnahme. „Mein Auto war heute richtig gut zu fahren. Ich freue mich darauf, von ganz vorn ins Rennen zu gehen.“

Es sei „schon ein bisschen unglaublich“, die Spitzenposition zu belegen, meint Müller. „Wir hatten nicht ganz damit gerechnet, aber darauf gehofft. Ich bin happy.“

 

Zufrieden sein dürfen auch Edoardo Mortara (Abt-Audi), der sich 0,225 Sekunden hinter seinem Markenkollegen auf Platz zwei einreihte. „Ein super Ergebnis“, sagt Mortara. Und auch Robert Wickens (HWA-Mercedes) als Dritter spricht von einem „guten“ Resultat.

Ganz anders fällt das Zwischenfazit bei BMW aus: Nur Ex-Champion Marco Wittmann (RMG-BMW) schaffte den Sprung unter die Top 10 – als Zehnter. „Mehr war nicht drin“, meint Wittmann. „Das zeigt vielleicht, dass wir nicht ganz so konkurrenzfähig sind.“

 

„Platz zehn ist nicht, was wir uns erhofft hatten. Aber von Zehn ist noch nichts verloren. Wir kratzen an den Punkten. Und im Rennen soll es nach vorn gehen. Ich hoffe, dann läuft es besser. Wir müssen in jedem Fall noch Performance finden.“

Gar keine Rundenzeit registrierte Lucas Auer (Mücke-Mercedes). Nach einem Crash im Training war sein Auto im Qualifying noch nicht wieder einsatzbereit.

Das 1. Saisonrennen können Sie ab 15:30 Uhr in unserem Livestream verfolgen!

Nächster DTM Artikel

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Hockenheim
Ort Hockenheimring
Fahrer Nico Müller
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte Qualifyingbericht