DTM Hockenheim: Paul di Resta mit Bestzeit im 2. Training

geteilte inhalte
kommentare
DTM Hockenheim: Paul di Resta mit Bestzeit im 2. Training
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
17.10.2015, 09:52

Mercedes-Fahrer Paul di Resta hat im 2. Freien Training in Hockenheim die Bestzeit erzielt, blieb aber nur wenige Tausendstel vor seinen Verfolgern.

Timo Scheider, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Timo Scheider, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Jamie Green, Audi Sport Team Rosberg, Audi RS 5 DTM
Augusto Farfus, BMW Team RBM, BMW M4 DTM
Augusto Farfus, BMW Team RBM, BMW M4 DTM

In einem wie üblich sehr engen Klassement setzte sich der frühere Formel-1-Pilot mit 1:32,974 Minuten an die Spitze und hielt die erste Position über weite Strecken der 45-minütigen Einheit.

Im Abstand von nur 0,024 Sekunden folgte Timo Scheider (Audi), weitere 0,002 Sekunden dahinter reihte sich Jamie Green (Audi) ins Klassement ein.

Mit Edoardo Mortara, Nico Müller und Miguel Molina auf den Plätzen vier bis sechs sowie mit Mattias Ekström und Mike Rockenfeller auf den Rängen neun und zehn fuhren insgesamt sieben Audi-Piloten in die Top 10 – und kein BMW.

Bester Vertreter der Marke aus München war Augusto Farfus als Elfter, während Lucas Auer und Robert Wickens für Mercedes als Siebter und Achter noch unter den schnellsten Zehn vertreten waren.

DTM-Titelfavorit Pascal Wehrlein steigerte ich auf den zwölften Platz unter 24 Fahrzeugen, blieb damit aber hinter seinen Rivalen Mortara und Ekström zurück. Der vierte Titelanwärter Bruno Spengler belegte am Samstagvormittag Position 14.

Weiter geht's in Hockenheim um 11:10 Uhr mit dem ersten Qualifying und um 13:30 Uhr mit dem Samstagsrennen. Dann könnte bereits die Titelentscheidung in der Fahrerwertung fallen.

Nächster DTM Artikel
Daniel Juncadella nach Lebensmittel-Vergiftung wieder am Start

Vorheriger Artikel

Daniel Juncadella nach Lebensmittel-Vergiftung wieder am Start

Nächster Artikel

DTM-Qualifying: Pole für Martin, Titelkandidaten im Mittelfeld

DTM-Qualifying: Pole für Martin, Titelkandidaten im Mittelfeld
Load comments